Neue Luzerner Zeitung Online

Kanton verpasst «Kubëis» einen Dämpfer

CHAM ⋅ Bei der sozialen Kunstwerkstatt hat man auf eine Leistungsvereinbarung gehofft – die Regierung hat sich nun dagegen entschieden.

Die Kunstwerkstatt an der Lorze «Kubëis» bietet Menschen mit einer psychischen, geistigen oder körperlichen Einschränkung die Möglichkeit, künstlerisch tätig zu sein. In einem umgenutzten Grossraumbüro auf dem Papieri-Areal in Cham werden aktuell 14 Plätze angeboten. Die Künstler erhalten bei ihrer Arbeit Unterstützung von professionellen Werkstattleitern. Jetzt hat das in der Zentralschweiz einzigartige Projekt vom Kanton Zug einen Dämpfer verpasst bekommen. Die Verantwortlichen hatten nämlich auf eine Leistungsvereinbarung ab dem Jahr 2015 gehofft – der Regierungsrat sprach sich an seiner Sitzung vom 16. Dezember jedoch dagegen aus.

«Wir sind sehr enttäuscht», sagt Betriebsleiter Lukas Meyer. Man habe in den letzten zwei Jahren bewiesen, dass der Bedarf für eine Einrichtung wie die Kunstwerkstatt bestehe.

Rahel Hug

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse