Neue Luzerner Zeitung Online

«MS Schwan» schwimmt bald wieder auf dem See

ZUG ⋅ Im Mai soll das im August 2013 gesunkene Motorschiff wieder flott sein. Es fehlt allerdings noch Geld.

Gross war die Aufregung und Anteilnahme, als am 6. August 2013 das MS Schwan gesunken ist. Dies, nachdem eine Superzelle über den Kanton Zug fegte, und riesige Schäden hinterliess. Der 1918 im deutschen Wilhelmsburg gebaute Oldtimer wurde anderntags gehoben und abtransportiert (wir berichteten)

Offizieller Akt bekannt

Seit gestern ist bekannt, wann das (erneut) schmucke Boot wieder auf dem Zugersee herumfahren wird. «Der offizielle Akt ist am Samstag, 10. Mai, von 13 bis 18 Uhr, am Bahnhofssteg in Zug», verrät Jost Windlin, Präsident des Vereins MS Schwan. Erst im Januar 2013 hat der Verein das Boot übernommen und entsprechend gross war das Entsetzen nach dem Unglück. Die Instandstellung koste rund 400 000 Franken, resümiert Windlin und ergänzt. Noch fehlen uns etwa 110 000 Franken, die aber vom Vorstand des Vereins in Form von Darlehen zur Verfügung gestellt worden seien. «Ohne diesen Vorschuss können wir im Mai die Saison nicht starten.

  • Die «Schwyz» empfängt am 12. Mai den «Schwan».
  • Das Kleinste ist das Grösste: Die Formationsfahrt auf dem Zugersee mit dem reparierten Motorschiff «Schwan» im Mittelpunkt zog viele Schaulustige an.
  • «Schwyz», «Yellow», «Titan», der Nauen «Winkelried» und die Einsatzboote der freiwilligen Feuerwehr und der Seepolizei Zug bereiteten dem MS «Schwan» einen würdigen und ehrenvollen Empfang.

Gegenseitiges «Beschnuppern» auf dem Zugersee: Am Samstag hat das reparierte Motorschiff «Schwan», das letzten August gesunken ist, offiziell seine ersten Runden auf dem Zugersee gedreht. Aktuelle Bilder von der Flottenparade und ein Blick zurück.

 

 




 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse