Neue Luzerner Zeitung Online

Zuger Stadtverwaltung verschickt unvollständige Couverts

FEUERWEHRERSATZABGABE ⋅ Aufgrund eines Fehlers in der Zuger Stadtverwaltung liegt der Rechnung für die Feuerwehrersatzabgabe kein Einspracheformular bei. Dieses kann nun online heruntergeladen oder bestellt werden.

Zugerinnen und Zugerr, die keinen Feuerwehrdienst leisten, sind verpflichtet, eine Abgabe von 100 Franken pro Jahr zu leisten. Wie aus der Mitteilung der Stadt Zug weiter hervorgeht, können Personen aus verschiedenen Gründen von der Abgabe befreit werden – etwa Schwangere oder IV-Beziehende.

Die Stadtverwaltung habe nun die Rechnungen Anfang Februar verschickt. Darin sei auch eine Rechtsmittelbelehrung enthalten, das Einspracheformular allerdings liege nicht bei. Es könne ab sofort auf der Website der Stadt Zug heruntergeladen oder bei der Einwohnerkontrolle (041 / 728 22 09; einwohnerkontrolle@stadtzug.ch) bestellt werden. Die Einsprachefrist dauert noch bis 25. Februar.
 

pd/kst

 

 


 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse