Von der Sonne geblendet – Auffahrunfall

RISCH ROTKREUZ ⋅ In der morgendlichen Rush Hour ist es am Dienstag auf der Autobahn A14 zu einem Auffahrunfall gekommen. Der fehlbare Fahrer wollte gerade die Sonnenblende herunterklappen.

Der Verkehr staute sich wegen Verkehrsüberlastung kurz nach 7 Uhr auf der A14 zwischen Gisikon und der Verzweigung Rütihof. Doch ein 32-jähriger Automobilist, der wegen der tief stehenden Sonne gerade die Sonnenblende herunterklappen wollte, realisierte dies gemäss Polizeiangaben zu spät. Er prallte gegen das Heck eines vorausfahrenden Fahrzeugs. Verletzt wurde niemand. Der Unfall führte zu einem Rückstau in Richtung Risch Rotkreuz von mehreren Kilometern.

Zigarette auf Hund geworfen

Ob absichtlich oder nicht – jedenfalls erwähnt Marcel Schlatter, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden einen Zwischenfall am Rande: Der Lenker eines im Stau stehenden Autos soll demnach einen brennenden Zigarettenstummel in die Hundebox des auf der Unfallstelle abgestellten Polizeifahrzeugs geschleudert haben. Der Junghund, gut erzogen, habe sich darüber wenig beeindruckt gezeigt und den Glimmstängel links liegen gelassen.

pd/cv

 


Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige: