Neue Luzerner Zeitung Online

Wegen Übelkeit frontal in Hydrant gekracht

BAAR ⋅ Am Montag ist ein Junglenker gegen einen Hydranten gekracht. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Franken.

Der Junglenker war kurz nach 11 Uhr in Baar auf der Aegeristrasse in Richtung Talacher unterwegs, als er während der Fahrt von Übelkeit übermannt wurde. Gemäss der Zuger Polizei fuhr der Mann sofort rechts ran, um anzuhalten. Dabei hat er einen am Strassenrand stehenden Hydranten übersehen und kollidierte mit diesem.

In der Folge sprudelte eine Menge an Wasser auf die Strasse. Spezialisten der Korporation Baar konnten den Wasserfluss jedoch nach einigen Minuten stoppen. Ebenfalls im Einsatz stand die Feuerwehr Baar.
Der 19-Jährige blieb beim Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

pd/nop

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse