Neue Luzerner Zeitung Online

«Wir werden um die Linie 44 kämpfen»

BUS ⋅ Der Kanton hat geplante Sparmassnahmen im öffentlichen Verkehr vorgelegt – in Hünenberg ist der Gemeinderat überrascht und enttäuscht.

Das kantonale Amt für öffentlichen Verkehr hat die Gemeinden über geplante Sparmassnahmen im öffentlichen Verkehr informiert. Denn das Entlastungsprogramm des Kantons für 2015 bis 2018 wird auch den Abbau von Buskursen mit sich bringen. Die Gemeinden haben bis zum 15. März Zeit, Wünsche und Anregungen zum Angebot der Bus- und Bahnlinien einzureichen und zu den Sparplänen Stellung zu nehmen.

Auf der Streichliste steht auch der Hünenberger Ortsbus (Linie 44), der von Montag bis Samstag zwischen Hünenberg See und Hünenberg Dorf verkehrt und 14 Haltestellen bedient. Der auf drei Jahre festgelegte Pilotversuch läuft seit Dezember 2013. Nun soll der Versuch vorzeitig schon auf den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 abgebrochen werden. In Hünenberg will der Gemeinderat um den Bus kämpfen.

Luc Müller

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse