800 Musikfans waren begeistert

CHOLLERHALLE ⋅ Die auf Platz zwei in den Albumcharts gelandeten Schweizer Hip-Hopper Möchtegang waren am Samstag in Zug anzutreffen. Ihre Albumtaufe zog sich in die Nacht hinein.

03. Oktober 2016, 05:00

Wenige Stunden vor Konzert­beginn hatten die Musiker der Gruppe Möchtegang noch Zeit für ein spontanes Interview. Bandit, C.mEE, Phumasco & Smack und Fratelli-B diskutierten gerade aufgeregt darüber, wie die sich noch im Aufbau befindende Bühne in der Chollerhalle gestaltet werden sollte, als wir uns im Backstage trafen. Ihrer Anspannung nach konnte man spüren, wie wichtig ihnen der Abend in Zug ist. Eine neu einstudierte Tour, über fünfhundert vorverkaufte Tickets und die Erwartungshaltung der Organisation lassen sogar coole Rapper nicht kalt.

«Bei einer Albumtaufe herrscht natürlich zusätzlicher Druck», meinen Chandro und Flap von den Fratelli-B-Brüdern, auf welchen noch einmal zusätzlicher Druck lastet, da die beiden Zuger – was Hip-Hop betrifft – die Stadt repräsentieren.

«Dazulernen von Platte zu Platte»

«Wichtig ist, dass man von Platte zu Platte und von Auftritt zu Auftritt dazulernt. Mit der Erfahrung erkennt man immer besser, was technisch gut passt und vor allem auch, wie jeder einzelne Musiker etwas Individuelles beitragen kann, sodass eine überzeugende Schnittmenge entsteht, mit welcher sich jeder Einzelne von uns identifizieren kann und welche Möchtegang schliesslich ausmacht», meint Flap.

Die Bühneneffekte wurden aufgestockt, denn die sechs Rapper haben mit den Jahren auch showtechnisch dazugelernt: So gibt es neu – nebst dem allbekannten Konfetti-Regen – in perfektem Timing ausgelöste Kohlendioxid-Jets und eine T-Shirt-Kanone.

Diese Attraktionen trugen stark zu einer aufregenden Atmosphäre bei. Die «Crowd» war begeistert und rappte den auswendig gelernten Text mit. Beim Höhepunkt des Konzertes bewegten beinahe 800 Zuschauer ihre Hände zum Beat auf und ab, sodass es in der eher grossen Chollerhalle ziemlich schnell eng wurde. Zu hören gab es neben den neuen Tracks auch Stücke von Möchtegangs vorherigem Album «Mittwuch Nami» sowie weitere Hits der einzelnen Hip-Hopper. Der Auftritt war somit äusserst vielfältig. «Campione» – so der Na­me der aktuellen Platte – ist eine italienische Exklave im Tessin, wo die Gruppe ihre «Rap-Holidays» verbracht hat. Die Gruppe hat die Atmosphäre der kleinen Stadt in der Lombardei gekonnt und authentisch mit nach Zug gebracht, dies konnte man in den neuen Tracks nur zu gut heraushören. Dies ist eine Besonderheit dieser Gruppe, die von den Fans sehr geschätzt wird.

Sebastian Leuteneggerredaktion@zugerzeitung.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: