Bauern asphaltieren illegal

ZUG ⋅ Starker Regen spült die Feldwege der Landwirte aus. Diese schaffen eigenmächtig Abhilfe – zum Unmut der Baudirektion.

28. Juni 2014, 05:03

Mehrere Male hat die kantonale Baudirektion im Amtsblatt darauf hingewiesen, dass der Ausbau von Feldwegen bewilligungspflichtig ist. Aus gutem Grund: Gerade im Berggebiet haben Bauern immer wieder ohne Baugesuch Feldwege asphaltiert, weil die Zugänge zu ihren Feldern nach starken Regenfällen ausgewaschen werden. Franz-Toni Imfeld, Präsident des Zuger Bauern-Verbands, glaubt, dass die Bauern aus Unwissen oder Vergesslichkeit keine Bewilligungen einholen. Zudem handle es sich jeweils nur um kurze Strecken, die asphaltiert würden.

Der Kanton reagiert nun. Derzeit arbeitet das Amt für Raumplanung allgemeine Vorgaben für die Bewilligungspraxis von Feldwegen aus. Zudem testet das Amt neue Verfahren für die Befestigung von Feldwegen mit Kies, damit künftig gar kein Asphalt mehr verwendet werden muss.

 

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: