Der Stadtrat geht an den Masterplan Velo

STADT ZUG ⋅ In der Stadt Zug soll die Verbesserung der Verkehrssituation für die Velofahrer gesamthaft angegangen werden. Der Grosse Gemeinderat hat den Stadtrat beauftragt, einen Masterplan Velo auszuarbeiten.

23. März 2016, 08:44

Das Zuger Stadtparlament hat am Dienstag grünes Licht gegeben für eine velofreundlichere Stadt – ganz knapp, mit einer Stimme Unterschied (18:17 Stimmen): Er erklärte eine Motion der Fraktion Alternative-CSP für einen Masterplan erheblich.

Der «Masterplan Velo» kam im Rat unterschiedlich gut an. Zwar unterstützten alle Fraktionen im Grundsatz die Förderung des Velos in der Stadt. Die Kritiker aus den Reihen der SVP und der FDP vermissten Kostenangaben. Stadtpräsident Dolfi Müller erklärte das Vorgehen: Bei der Umsetzung werde es Kreditbegehren an das Parlament geben, über die entschieden werden könne.

Zudem hob er die Verbesserung des Velonetzes auf eine höhere Ebene: «Nachdem der Stadttunnel abgelehnt wurde, verlangten alle Parteien, dass die Verbesserung der Verkehrssituation mit ‚kleineren Brötchen’ gebacken werde. Bessere Radwege sind ‚kleine Brötchen’.»

pd/cv

 

 

 

 

 

 

 

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: