Die EVZ-Euphorie hält weiter an

ZUG ⋅ Zum Saisonabschluss des EV Zug sind am Donnerstag gegen 2000 Fans auf den Arenaplatz gekommen – und das trotz Temperaturen im einstelligen Bereich. Sie haben nicht nur für ein Getränk anstehen müssen.
21. April 2017, 05:00

Marco Morosoli

marco.morosoli@zugerzeitung.ch

Zu gerne hätten die EVZ-Fans gestern Abend beim Public-Viewing vor der Bossard-Arena nochmals ein Playoff-Spiel ihrer Lieblinge angeschaut. Doch am Montag ist die Entscheidung gefallen: Bern ist Schweizer Meister. Der EV Zug muss sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Doch obwohl es kein Eishockey mehr zu sehen gibt, kommen gegen 2000 EVZ-Supporter zum Saisonabschluss. Dieser Aufmarsch imponiert auch dem EVZ-Präsidenten Hans-Peter Strebel: «Ich bin mehr als nur glücklich. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und auch stolz auf unsere Fans.» Der EVZ-Captain Josh Holden ist ebenso voll des Lobes: «Wir haben die besten Fans in der ganzen Schweiz.» Es habe seit seinem ersten Spiel mit dem EVZ vor neun Jahren keine so tolle Stimmung geherrscht wie heuer. Das sieht auch der scheidende EVZ-Fanverantwortliche Mario Vassanelli so: «Die Stimmung beim letzten Spiel war einzigartig. Auch nach dem Berner Sieg hat niemand gepfiffen, sondern die eigene Mannschaft gefeiert.»

Ein EVZ-Fan der ersten Stunde feiert mit

Auch Lorenz Caminada (92) ist auf den Arenaplatz gekommen. Er hat seit der Gründung des EV Zug vor 50 Jahren nur gerade sechs Heimspiele verpasst: «Ich darf nicht fehlen. Ich habe so viel vom EVZ bekommen. Der EVZ hat eine wirklich tolle Saison gespielt.» Caminada freut sich schon jetzt auf die nächste EVZ-Saison. Tom Landtwing, der eine Kappe mit Stierhörnern trägt, ist genauso glücklich: «Hätte jemand an Weihnachten gesagt, dass Zug im Final steht, dem hätten wir den Vogel gezeigt.» Marcello Weiss, der seit 15 Jahren mit 27 Helfern fürs In-House-TV verantwortlich ist, hat noch «nie so viele Emotionen» erlebt. Derweil braucht der EVZ-CEO Patrick Lengwiler noch «ein paar Tage», um die Enttäuschung nach der Titelentscheidung zu verarbeiten, sagt aber doch: «Wir dürfen stolz darauf sein, was wir erreicht haben.» Und das ist wohl die Grundstimmung aller, die gestern Abend trotz klirrender Kälte ein letztes Mal in der Saison 2016/17 zur Bossard-Arena gekommen sind. Und wohl schon lange nicht mehr haben die EVZ-Fans so viel Geduld aufbringen müssen, um zu Autogrammen der Spieler zu kommen. Zug ist definitiv zu einer Hockeystadt mutiert.

  • Luzerner Zeitung AG
  • Luzerner Zeitung AG
  • Luzerner Zeitung AG

Das Team des EV Zug beschliesst die vergangene Saison mit Fans auf dem Stationplatz in Zug.


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: