Dieses Spital ist wie ein Zuhause

ZUG ⋅ Unheilbar Kranken bietet die Palliativstation in Affoltern am Albis einen Abschied in Würde. Rund 50 Zuger werden hier jährlich auf spezielle Art betreut und gepflegt.

01. März 2015, 05:02

In der früheren Chefarzt-Villa auf dem Sonnenberg erleben Todkranke nochmals Lebensqualität. Die Zimmer in der Palliativstation sehen denn auch nicht wie Krankenzimmer aus. Vielmehr erweckt die Villa den Eindruck eines Hotels – vom grossen Sonnenbalkon hat man einen befreienden Blick in die Weite. Es gehe darum, bei schwerkranken Patienten den Gesundheitszustand zu stabilisieren und die Lebensgeister nochmals zu wecken, erklärt Roland Kunz, Chefarzt der Palliativstation. Wie er sagt, werde die so genannte Palliative Care aufgrund der demografischen Entwicklung immer wichtiger. Dass noch nicht mehr Menschen darauf setzen würden, sei oftmals ein Informationsdefizit. «Heute muss in der Palliative Care niemand mehr ersticken oder mit starken Schmerzen sterben», erklärt Kunz. «Wir helfen Menschen mit fortgeschrittenen Krankheiten vielmehr durch Begleitung und Symptommilderung, nochmals Lebensqualität zu erfahren.»

Wolfgang Holz

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: