Doppeltes Konzern-, halbes Betriebsergebnis

METALL ZUG GRUPPE ⋅ Die Metall Zug Gruppe hat sich im ersten Semester 2009 in schwierigem Umfeld gehalten. Der Umsatz blieb mit 364,5 Millionen Franken fast auf dem Vorjahresniveau von 369,1 Millionen Franken.
31. August 2009, 12:09
Neue Luzerner Zeitung

Das Konzernergebnis stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode von 12 auf 23,2 Millionen Franken. Der Umsatz blieb mit 364,5 Millionen Franken fast auf dem Vorjahresniveau von 369,1 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis sank aber von 37,3 auf 20 Millionen Franken, wie das Unternehmen mitteilt. Dazu geführt hätten Investitionen, der harte Wettbewerb um neue Aufträge und die anhaltende Krise im Automobilsektor, von der der Bereich Kabelverarbeitung stark betroffen ist.

Schleuniger Gruppe schert aus
In diesem Geschäftsbereich liegt der Umsatz der gesamten Schleuniger Gruppe trotz des positiven Effekts aus der Akquisition von Pawo per Mitte Jahr mehr als 30% unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Akquisitions- und währungsbereinigt beträgt der Rückgang sogar gut 46%. Besser läuft es in den anderen Sparten: Der Geschäftsbereich Haushaltapparate verzeichnete einen Umsatzzuwachs von gegen 3%. Im Geschäftsbereich Infection Control konnte sich Belimed erholen und weist währungsbedingt einen Umsatzwachstum von gut 10% aus. Im Bereich Immobilien sind sämtliche Wohn-, Büro- und Gewerbeflächen vermietet. Im ersten Semester lagen die Erträge aus Liegenschaften, Hotel und Dienstleistungen des Geschäftsbereichs Immobilien 0,4% über dem Vorjahreswert. Zudem kämen die Entwicklungsprojekte der MZ-Immobilien AG gut voran: So könnten seien im Frühjahr 2010 das City Garden Hotel in Zug mit 82 Gästezimmern bezugsbereit.

Verdreifachtes Betriebsergebnis erwartet
Für das zweite Halbjahr erwartet die Metall Zug Gruppe in den Bereichen Haushaltapparate und Infection Control eine Steigerung der Ergebnisse gegenüber dem ersten Semester, wie es weiter heisst. Zudem dürften sich die bereits ergriffenen Kostensparmassnahmen im Bereich Wire Processing sowie eine weiterhin günstige Entwicklung an den Finanz-, Devisen- und Rohstoffmärkten positiv auf die Gruppe auswirken. Aus heutiger Sicht wird es deshalb als möglich erachtet, für das Gesamtjahr einen Umsatz von mehr als 750 Mio. Franken und ein Betriebsergebnis in der Grössenordnung von 60 Mio. Franken zu erzielen.

scd/ap


Leserkommentare

Anzeige: