Ein Schuss ins eigene Bein

ZUG ⋅ Eine Umfrage bei ehemaligen Studenten zeigt: Das Institut für Finanzdiensleistungen soll in Zug bleiben.

05. März 2015, 05:02

Der Entscheid des Konkordatsrates der Fachhochschulen Zentralschweiz, das Institut für Finanzdienstleistungen (IFZ) aus der Stadt nach Rotkreuz zu verlegen, stösst auf Widerstand. Stadtrat, Wirtschaftskammer, FDP, und allen voran der Verein IFZ, der das Institut finanziell unterstützt, wehren sich entschieden dagegen. Eine Verlegung des Instituts nach Rotkreuz würde mehrere gravierende Nachteile mit sich bringen. Der Verein IFZ hat im Januar bei ehemaligen Studenten eine Umfrage durchgeführt, was sie von dem Vorhaben halten. Die Gegner der Verlegung fühlen sich vom deutlichen Resultat der Umfrage bestätigt.

Vereinspräsident Markus Granziol: befürchtet neben Umsatzeinbussen auch, dass das ganze Weiterbildungsangebot in Frage gestellt wird. Sogar Entlassungen könne es zur Folge haben.

Andreas Faessler

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: