Ein Stier, EVZ-Fans und Trump zu Ostern

OSTERTRENDS ⋅ Die «Zuger Zeitung» machte sich auf die Suche nach den diesjährigen Ostertrends. Mit den ungewöhnlichen Sujethasen und -enten kann man nicht nur seinen Liebsten eine Freude machen.
13. April 2017, 08:11

Chantal Gisler

chantal.gisler@zugerzeitung.ch

Was hat ein Stier mit Ostern zu tun? Grundsätzlich nichts. Aber: In der Bäckerei und Confiserie Nussbaumer stellt der Schokoladenstier derzeit alle Schokoladenhasen in den Schatten. «Wir haben bisher mehr EVZ-Schoggi-Stiere als Osterhasen verkauft», bestätigt Geschäftsführer Jürg Nussbaumer lachend. Doch weshalb verkauft die Bäckerei Stiere zu Ostern? «Wir sind offizieller Lieferant und Sponsor des EVZ», erklärt Nussbaumer. «Den Stier haben wir einmalig zum 50. Jubiläum des Vereins kreiert. Er stellt den Stier auf dem Logo dar.»

Seit Anfang Jahr gibt es die gehörnte Spezialität in acht Zuger Filialen. Die Bullen sind in den Farben Gold, Silber und Bronze erhältlich. Doch der Stier soll mehr als nur ein essbares Maskottchen darstellen, wie der Geschäftsführer erklärt: «Beim Verkauf von jedem Schokoladenstier werden 5 Franken an den Nachwuchs des EVZ gespendet. Unser Ziel ist es, 10 000 Franken spenden zu können. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Dezember.» Bisher wurden rund 800 der Schokoladentiere verkauft. «Für uns ist es eine Art, dem Verein zu danken und ihm für die kommenden Spiele Glück zu wünschen.»

Gebrauch des Logos gegen eine Kirschtorte

Nicht nur in der Bäckerei Nussbaumer überflügelt der EVZ die klassischen Osterhasen. Auch die Confiserie Speck hat sich für den Finaleinzug des Vereins etwas Besonderes einfallen lassen: Seit Donnerstag locken in deren Filialen zwei knallblaue EVZ-Hasen Kunden in den Laden. «Die verkaufen sich im Moment am besten», erläutert Geschäftsführer Peter Speck. «Innerhalb von drei Tagen haben wir schon 54 Stück verkauft.» Zuerst wollte die Confiserie keine spezielle Aktion lancieren. Doch mit dem Finaleinzug des EVZ kam die Idee für einen Fan-Hasen auf. «Als der EVZ vor 19 Jahren Meister wurde, gab es eine ähnliche Aktion. Da haben wir einen Pokal, in dem ein Hase sitzt, kreiert», erinnert sich Speck. «Dieses Mal probierten wir es zuerst nur mit einer EVZ-Aufschrift.» Dennoch entschied sich die Confiserie, das Logo auf den Puck zu kleben, und so fragten sie den Verein kurzerhand an. «Wir wollen uns bei solchen Aktionen an die Markenrechte halten.» Grinsend fügt er hinzu: «Für den Gebrauch des Logos durften wir dem EVZ im Gegenzug eine Kirschtorte schicken.»

Die Produktion der Blauohren ist bereits beendet. «Es hat, so lange es hat», erklärt der Geschäftsführer. Aber wie kann ein brauner Milchschokoladenhase knallblaue Farbe bekennen? «Mit einer Malerpistole wird blau eingefärbte und verdünnte weisse Schokolade auf den Hasenrohling gespritzt», erklärt Peter Speck. Und auch für den Puck hat sich der Geschäftsführer etwas Besonderes ausgedacht: «Wir verwenden speziell fermentierte Schokolade. Die ist ganz schwarz, da sind keine Färbemittel drin.»

Mit viel Lebensmittelfarbe arbeitet die Bäckerei-Confiserie Zumbach. Schon beim Betreten fallen die bunten Osterfiguren auf: Osterhasen werden hier zu Shopping Queens, EVZ-Fans, Batmans, Clowns, Einhörnern und Sportlern. Auch das Osterei wurde zur kultigen Minion-Figur umgestaltet. «Wir versuchen stets, aktuelle Trends zu treffen und unsere Kunden zu überraschen», erklärt Geschäftsführerin Stephanie Zumbach. Die Sujethasen sowie die klassischen Osterhasen werden in der Bäckerei-Confiserie allesamt von Hand hergestellt: Für farbige Akzente wird weisse Couverture mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und in die Hasenform gegeben. Dekorationen werden aus Marzipan und essbarem Fotodruck hergestellt. «Der Einhorn-, der Shopping-Queen-, der EVZ- und der Batman-Hase sind dieses Jahr neu im Sortiment.» Auch in den fünf Verkaufsstellen von Zumbach ist der Erfolg des EVZ zu spüren: «Wir haben zwei Chargen der Fan-Hasen gemacht», erzählt Zumbach. «Von denen sind schon fast alle verkauft.» Die Batman-, Einhorn- und Shopping-Queen-Hasen sind bei Kunden sehr beliebt. Und zwar nicht nur bei Kindern, wie die Geschäftsführerin verrät: «Auch Teenager und Erwachsene kaufen die Hasen für sich.»

Osterhasen werden zu Rennautos

Auf Trends reagiert auch die Bäckerei Hotz Rust. Hier werden Osterhasen gar zu Rennautos. Wie das? Ganz einfach, wie Verkaufsleiterin Andrea Hotz erklärt: «Wir haben rote Lebensmittelfarbe mit Couverture gemischt und so einen liegenden Hasen gegossen. Anschliessend haben wir das Design des roten Rennautos ‹Lightning McQueen› aus den ‹Cars›-Filmen auf essbare Zuckerfolie gedruckt.» Zu den klassischen Osterhasen kaufen ihr zufolge viele Kunden die Sujethasen. Und davon gibt es bei Hotz Rust mehr als genug: Neben einem Winnie-the-Pooh-Hasen hat die Bäckerei auch einen Shopping-Queen-, einen EVZ-Fan- und einen Bachelor-Hasen, der eine Marzipanrose in der Pfote hält und die Aufschrift «Möchtisch du diä Rose anäh?» trägt, kreiert. Nicht einmal US-Präsident Donald Trump ist vor den Osterkreationen sicher: «Vor etwa drei Wochen haben wir als Gag eine Palette Trump-Enten gemacht», erzählt Hotz. Dabei verpassten sie den Rohlingen eine gelbe Mähne aus Schokolade und eine rote Krawatte sowie einen schwarzen Anzug aus Marzipan. Die Verkaufsleiterin lacht: «Ich hätte nie gedacht, dass diese Enten so erfolgreich sein würden. Aber die letzte haben wir vor einer Woche verkauft.»


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: