Fahrverbot für (zu) schnellen Italiener

CHAM ⋅ Mit fast 60 km/h zu viel auf dem Tacho ist ein Tourist aus Italien über die Autobahn A4 bei Cham gefahren. Die Polizei stoppte ihn und sprach ihm ein Fahrverbot für die Schweiz aus.

22. Januar 2015, 14:39

Eine Patrouille der Zuger Polizei war am Donnerstagvormittag zivil auf der Autobahn A4 unterwegs. Dabei wurde sie von einem Italiener überholt, der in rasanter Fahrt in Richtung Verzweigung Blegi unterwegs war. Eine Nachfahrmessung ergab eine Netto-Geschwindigkeitsübertretung von 57 km/h auf dem mit 100 km/h limitierten Autobahnabschnitt.

Die Zuger Polizei sprach dem 49-Jährigen ein Fahrverbot für die ganze Schweiz aus. Gemäss Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden wurde der Schnellfahrer angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen. Als Sicherheitsleistung musste er ein Bussendepositum von 1500 Franken hinterlegen.

Um ans Reiseziel in der Ostschweiz zu gelangen, musste einer der Mitfahrer das Steuer übernehmen.

pd/zim


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: