Flüchtiger Schafbock hält Polizei auf Trab

CHAM ⋅ Ein Schafbock ist ausgebüxt und mit Unterstützung eines aufmerksamen Bürgers von der Zuger Polizei eingefangen worden.
03. März 2017, 17:48

Die Zuger Polizei hat am Freitag einen aussergewöhnlichen Einsatz geleistet. Sie verfolgte keine flüchtige Person, sondern einen ausgebüxten Schafbock, der sich in Cham im Gebiet Teuflibach aufhielt. Nachdem die Polizei über den einsamen Gast auf dem grossen Feld informiert worden war, rückte eine Streife aus – «in diesem Fall ohne Blaulicht», betont der Mediensprecher Frank Kleiner. Er erzählt anschaulich, wie es nach der Ankunft der beiden Polizisten weiterging: «Den Versuch einer Annäherung der Polizisten fand der Schafbock nicht so lustig und rannte davon.»

Ein Bürger, der das Schauspiel aus einem angrenzenden Gebäude mitverfolgte, hätte daraufhin die zündende Idee gehabt, wie Kleiner weiter schildert: «Er brachte unseren Einsatzkräften Hafer, womit das offenbar hungrige Tier angelockt werden konnte. Daraufhin konnte ein Polizist den Bock bei den Hörnern packen.» Dieser habe sich heftig dagegen gewehrt, doch der Gesetzeshüter hielt den Griff aufrecht, bis ein benachbarter Bauer herbeigeilt war und den Flüchtigen dank eines Stricks endgültig festsetzte.

Die beteiligten Polizisten seien in diesem Fall «wie in den Schulungen gelehrt» vorgegangen und hätten dabei «die ganze Breite der Polizeitaktik» angewandt, führt Frank Kleiner augenzwinkernd aus. Wem der Schafbock davongelaufen ist, war bis zum Abschluss dieses Artikels nicht bekannt. (bier)


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: