Hundert Kleider für Zuger Bräute

ALTSTADTHALLE ⋅ Heiraten ist oft eine einmalige Sache im Leben. Wohin also mit dem getragenen Hochzeitskleid? Am Samstag fand eine besondere Börse zum ersten Mal in Zug statt.

10. Oktober 2016, 05:00

Fast 100 Kleider wurden am ersten Zuger Hochzeits- und Abendkleider-Event zum Verkauf angeboten. Um 10 Uhr wurden die getragenen Brautkleider in die Altstadthalle gebracht, um 17 Uhr konnten sie – falls nicht verkauft – wieder abgeholt werden.

Die Idee zu einem Event, bei dem Secondhand-Hochzeits- und Abendkleider verkauft werden, kam dem «mein Kleid – dein Kleid»-Team, Andrea Walker und Sandra Tenisch, ganz spontan: «Wir fanden es schade, dass unsere Hochzeitskleider nun im Keller verstauben, wo sie doch einer anderen Braut grosse Freude bereiten könnten», so Sandra Tenisch über ihre Idee. Seit dem ersten Anlass in Luzern im März 2015 haben die beiden viel dazugelernt: «Heute haben wir die passende Location in der schönen Zuger Altstadt. Zudem haben wir noch Partner dazu geholt. Es ist eine Mini-Hochzeitsmesse entstanden», so Tenisch. Die zukünftigen Bräute können am Event die Torten von «sweet cakes» bestaunen, sich schminken lassen oder gemütlich ein Cüpli trinken. Auch die Zuger Hochzeitsplanerin Simone Glarner ist vor Ort. Sie würde ihr eigenes Kleid aber nicht verkaufen: «Es hat bei mir im Schaufenster einen Ehrenplatz!» Andrea Walker und Sandra Tenisch jedoch haben ihre eigenen Kleider zum Verkauf angeboten. Zwei Kleider unter vielen, in verschiedensten Grössen, Längen, Farbnuancen. Eine zukünftige Braut ist in der Kabine, während ihre Freundinnen die Kleider durchstöbern. Auch Melanie Imhof aus Silenen ist auf der Suche nach einem passenden Kleid. Sie freut sich, einen Einblick in die Hochzeitswelt zu bekommen: «Ich finde es schön, in dieser ungezwungenen Atmosphäre Kleider anzuprobieren, gemütlich etwas zu trinken und zu plaudern.»

Unter den Besucherinnen ist auch Diana Kuhn aus Oberägeri, deren altes Hochzeitskleid gerade in die Kabine gebracht wird. Es fühle sich nicht komisch an, das eigene Kleid wegzugeben: «Ich habe ja die Fotos als Erinnerung. Ich wollte mein Kleid sowieso weggeben und bin froh, dass ich es nun in diesem persönlich gestalteten Rahmen zum Verkauf anbieten kann.»

An den Erfolg des Hochzeits­events in Zug möchten Andrea Walker und Sandra Tenisch gerne anknüpfen: «Unser Ziel ist es, halbjährlich Hochzeitsevents zu organisieren», so Andrea Walker. Frauen, die sich angesprochen fühlen und die ihr Kleid gerne zum Verkauf anbieten möchten, finden weitere Infos unter www.meinkleid-deinkleid.ch .

Melanie Bösch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: