Zug soll Schuldenbremse einführen

FINANZEN ⋅ Im finanziell angeschlagenen Kanton Zug soll eine Schuldenbremse eingeführt werden. Der Kantonsrat hat am Donnerstag eine entsprechende CVP-Motion diskussionslos an den Regierungsrat überwiesen.

02. April 2015, 14:59

Auslöser für diesen Vorstoss war die finanzielle Schieflage des Kantons Zug. Der Regierungsrat musste am Mittwoch einen Rechnungsabschluss 2014 mit tiefroten Zahlen präsentieren. Grund für das 139-Millionen-Defizit sind wegbrechende Steuererträge. Mit einem schmerzhaften Sparprogramm - bestehend aus 258 Einzelmassnahmen - soll der Finanzhaushalt wieder ins Lot gebracht werden.

Mit einer Schuldenbremse wird ein Kanton verpflichtet, Einnahmen und Ausgaben im Gleichgewicht zu halten. In wirtschaftlich schlechten Jahren darf er zwar ein Defizit erzielen. Dieses muss jedoch in guten Jahren wieder durch Gewinne kompensiert werden. Über einen fest definierten Zeitraum dürfen also keine neuen Schulden entstehen. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: