Neue Bücherboxen fungieren als freie Bibliotheken

UNTERÄGERI ⋅ An drei Standorten sind in Unterägeri Bücherhäuschen zu finden. Die Idee für diese Kleinstbibliotheken hat die Initiantin aus dem Appenzellerland übernommen.
28. Juni 2016, 10:02

Beim Schiffsteg, im Birkenwäldli beim Bogenbrüggli und am Lorzenfussweg auf der Höhe des Kindergartens Zimmel stehen in Unterägeri hölzerne Boxen auf einem Metallpfahl. Gefüllt sind die Boxen mit Büchern. Diese Kleinstbibliotheken sollen Passanten zum Lesen einladen. Die Gemeinde Unterägeri hat die Kosten für eines der Bücherhäuser übernommen, ein weiteres wurde durch die Korporation Unterägeri finanziert. Eines der Häuschen spendete die Initiatorin selbst. Das Angebot funktioniert nach dem Prinzip «Hol ein Buch - Bring ein Buch». Das heisst, das Buch muss nicht zwingend wieder zurück gebracht werden. Allerdings stellt der Nutzer dafür dann ein anderes Buch in die Box.

Initiiert wurden die Bücherhäuschen von Silvia Wild-Iten, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt. Das Konzept ist in den USA seit 2009 unter dem Namen «Little Free Library» bekannt. In der Schweiz gibt es die Bücherhäuschen beispielsweise bereits in Weissbad in Appenzell. Dort ist die Initiatorin aus Unterägeri Silvia Wild-Iten drauf gestossen. «Es ist doch schön, sich spontan im Park ein Buch zu leihen, zu verweilen und darin zu stöbern. In der hektischen Welt mit Handys und Computer erst recht», meint sie zum Konzept.

pd/spe

 


Leserkommentare

Anzeige: