Projekt zur Freiwilligenarbeit erfolgreich aufgegleist

KANTON ZUG ⋅ Das mehrjährige Pilotprojekt "Förderung der informellen Freiwilligenarbeit" ist erfolgreich abgeschlossen worden. Der Kanton Zug hatte dem Projekt im März 2013 aus dem Lotteriefonds 320'000 Franken zugesprochen. Das Angebot wird nun definitiv weitergeführt.

01. Dezember 2016, 12:01

Dem Projekt, bei dessen Umsetzung der Verein Benevol Zug federführend war, sei es gelungen, informelle Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe im Kanton zum Thema zu machen und eine breite Diskussion darüber anzustossen, teilte der Kanton Zug am Donnerstag mit.

Herzstück des Projekts sind die Webplattform und Jobbörse. Sie sorgen dafür, dass die Zugerinnen und Zuger, die Hilfe suchen oder anbieten, schnell und unkompliziert zusammenfinden. Die Angebote und Anfragen auf der Stellenplattform reichen von Hausaufgabenhilfe über Einsätze für Möbeltransporte bis hin zu Fundraising für Pionierprojekte.

Der Kanton finanziert weiter mit

Damit die Wirkung des Projekts anhalte und Freiwilligenarbeit in der Zivilgesellschaft auch künftig gefördert werden könne, habe der Regierungsrat Ende September 2016 die Subventionsvereinbarung für die Jahre 2017 bis 2019 zwischen dem Kanton und Benevol genehmigt. Der jährliche Kantonsbeitrag liege seit 2012 unverändert bei 124'000 Franken, heisst es weiter.

sda
 

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: