Mummenschanz in Zug: Ein Meisterstück ganz ohne Worte

TOURNEE ⋅ Auf ihrer Schweizer Tournee hat die visuelle Theatergruppe Mummenschanz im Theater Casino Halt gemacht und entführte das Publikum mit ihrem neuen Programm «you & me» in die stille Welt der Fantasie und Poesie.
09. Oktober 2017, 04:38

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Spiel mit Licht und Schatten, Form und Farbe und alles in völliger Stille – das zeichnet die weltberühmte Theatergruppe Mummenschanz aus. Auch am Samstagabend ist das Publikum in die fantasiereiche Welt des stillen Theaters abgetaucht, und das wortwörtlich. Kleine Fische, die flink durchs Wasser schwimmen, werden auf der Bühne imitiert, ebenso zwei beeindruckend grosse Quallen, die federleicht durchs Wasser schweben und im Dunklen zu leuchten beginnen. Mit den wenigen Requisiten zaubert das Theater eine atemberaubende Unterwasserwelt, aus der die Zuschauer am liebsten gar nicht mehr auftauchen würden. Gespannt verfolgen sie die unvergesslichen und berührenden Szenen, die ganz ohne Worte auskommen.

Neben dem Ausflug unter die Wasseroberfläche wagt sich die Theatergruppe auch in die Tierwelt an Land. Ein Frosch mit niedlichen Kulleraugen, der verzweifelt nach einer summenden Fliege jagt, oder aber ein Giraffenkopf, dessen langer Hals für einige herzhafte Lacher im Publikum sorgt – die fantasievolle Inszenierung der Tierwelt begeistert Jung und Alt im Casino Zug.

Doch nicht nur verzaubernd bunt und schillernd ist das Programm, auch humorvoll präsentiert es sich unter der künstlerischen Leitung von Gründungsmitglied Floriana Frassetto. «you & me» bringt das Publikum immer wieder zum Lachen, sei es mit der übergrossen grünen Schaumstoffraupe, die ihren Mund zu einer kuriosen Grimasse verzieht, als sie sich nach einem saftigen Blatt streckt und reckt, oder mit der riesigen Hand, die sich durchs Publikum drängt und den einen oder anderen Besucher unter sich begräbt. Nicht zuletzt amüsieren auch die zwei Figuren, deren Köpfe Violinen darstellen, auf deren Saiten gezupft und geschrummt wird. Entfesselt applaudiert das Publikum nach dieser virtuosen und nicht minder kreativen Szene, stets gespannt, was als Nächstes folgt.

Auch Akrobatik wird geboten

Dass ein Theater, in dem keine Musik eingespielt wird, dennoch musikalisch und rhythmisch begeistern kann, haben die stillen Schauspieler am Samstagabend bewiesen. Leidenschaftlich trommeln vier Figuren in engen Ganzkörperanzügen auf den Boden oder eine Kiste, werfen dabei die Hände in die Luft und präsentieren sogar wahrlich akrobatische Überschläge. Virtuos, voller kreativen Ideen, die mit wenigen Requisiten umgesetzt werden und den Zuschauern eine Welt verschiedenster Gefühle von wahrlich ergriffen bis hin zu amüsiert reichen – so präsentiert sich das neue Programm von Mummenschanz.


Leserkommentare

Anzeige: