Ein Umzug für Zwei- und Vierbeiner

ZUG ⋅ Der Letzibuzäli-Umzug hat am Samstag zahlreiche Besucher angelockt. Die imposanten Wagen beeindruckten ebenso, wie die stimmungsvollen Guggenmusigen verzauberten.
10. Februar 2018, 20:35

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Hoch zu Ross eröffnen die Reiterfreunde Baar den traditionellen Letzibuzäli-Umzug zum Stierenmarktareal. Stolz marschieren die Vierbeiner vorweg und lassen sich nicht von den verkleideten Gestalten am Strassenrand beeindrucken. Die Besucher haben sich tierisch verkleidet, vom Elefanten über den Giraffen bis hin zum Pinguin ist alles anzutreffen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. «Das Beste an der Fasnacht sind die Kostüme und dass man stets neue Leute kennen lernt», sagt die Zuschauerin Fjolla Kryezin aus Affoltern am Albis.

Nicht nur die Besucher haben ihre Kreativität spielen lassen, auch die Wagenbauer haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Mystische Geisterschlösser, die umgarnt sind von dicken Spinnweben, kunstvolle Lebkuchenhäuschen aus welchen Hexen mit grünen Gesichtern und spitzen Hüten süsse Lecke­reien werfen. Oder aber ein riesiger Goldhase, der von unzähligen Osterhasen begleitet wird – die ­Besucher geraten ins Stauen bei den originellen Bauten und bewundern sie ehrfürchtig.

Kein Entrinnen vor der Kanone

Die Zunft der Letzibuzäli präsentiert sich mit ihrem Prinzenschiff und verteilt neben Bonbons auch jede Menge Rosen. Als Sujet­wagen führen sie den Postplatz mit. «Früher bin ich selber mitgelaufen am Umzug, weshalb ich ihn noch immer gerne besuche», erklärt Bianca Hansen, die ebenfalls aus Affoltern am Albis ist, früher aber im Kanton Zug wohnte. Eins haben die Wagen trotz der Unterschiede gemeinsam: die Konfettikanone, mit der die Besucher beschossen werden. Auch wer einen Satz zur Seite macht, kann sich kaum retten vor dem bunten Konfettiregen.

In einigen Sujetwagen wird es ganz schön schaurig, so beispielsweise in der Geisterbar oder dem Geisterhaus. Glücklicherweise sind am Umzug aber auch die Ghostbusters mit von der Partie. Orientalisch wird es mit dem 1001-Nacht-Wagen, der einen wunderbar kunstvollen Tempel darstellt und von Kindern in glänzenden Gewändern begleitet wird.

Neben den eindrücklichen Wagen sorgen die Guggenmusigen für ordentlich Stimmung. Mit schwungvollen Stücken begeistern sie die Besucher. Besonders die Jüngsten tanzen euphorisch zu den energiegeladenen Klängen, die durch die Allee schallen.

  • Impressionen des Fasnachtumzuges Letzibuzäli in Zug. (© Maria Schmid)
  • Impressionen des Fasnachtumzuges Letzibuzäli in Zug. (© Maria Schmid)
  • Impressionen des Fasnachtumzuges Letzibuzäli in Zug. (© Maria Schmid)

Die kreativen Verkleidungen beeindruckten am Letzibuzäli-Umzug ebenso, wie die stimmungsvollen Guggenmusigen verzauberten.


Leserkommentare

Anzeige: