FDP bringt fünf Bisherige

NEUHEIM ⋅ Die FDP Neuheim geht bei den Wahlen 2018 mit den fünf bisherigen Kandidaten ins Rennen.
13. April 2018, 04:39

Mit fünf «bewährten Kandidaten» steigt die FDP Neuheim in die Wahlen 2018, wie sie nach der am 11. April abgehaltenen General- und Nominationsversammlung mitteilt. Nominiert wurden die Kandidaten für den Gemeinderat, den Kantonsrat, die Rechnungsprüfungskommission und das Friedensrichteramt.

So möchte laut Mitteilung Roger Bosshart weitere vier Jahre als Gemeindepräsident von Neuheim wirken. Er bringe inzwischen 10 Jahre politische Exekutiverfahrung mit, die letzten vier als Gemeindepräsident, und ihm gefalle die Arbeit. Bosshart leitet die Abteilung Sicherheit, Infrastruktur und Verkehr. Sein Parteikollege, der Neuheimer Finanzchef Marcel Güttinger, attestiert ihm grosses Engagement.

Und Güttinger, der seit 2014 Finanzvorsteher von Neuheim ist, tut es Bosshart gleich und kandidiert erneut für den Gemeinderat. Seine Partei schreibt, Güttinger habe sich «in seiner ersten Legislatur gut im Gemeinderat eingelebt» und habe mit seiner Finanzpolitik der Gemeinde Neuheim «eine stabile finanzielle Situation beschert».

Das liberale Gedankengut im Kantonsrat vertreten will weitere vier Jahre Marcel Peter. Er hat das Amt in der Hälfte der laufenden Legislatur Anfang 2017 als Nachfolger von Thomas Lötscher angetreten. Seither habe er in verschiedenen Kommissionen Einsitz genommen. «Die Arbeit im Zuger Kantonsrat als Vertreter von Neuheim macht mir grossen Spass, und ich möchte meine erst begonnene Arbeit gerne in der nächsten Legislatur weiterführen», wird Peter zitiert.

Präsident ist mit der Auswahl zufrieden

Als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission (RPK) nominiert die FDP Neuheim Martin Amacher. Er ist RPK-Mitglied der Gemeinde, seit er das Amt – ebenfalls während der ablaufenden Legislatur – Ende 2016 angetreten hatte. Amacher habe mit seinen beiden RPK-Kollegen gut zusammengearbeitet, heisst es im Communiqué.

Schliesslich stellt sich auch Anton Rölli wieder als Friedensrichter zur Verfügung. Er hat sein Amt 2015 angetreten und habe «seither für einige Konflikte gangbare Lösungen für alle Beteiligten finden können».

Thomas Fuchs, Präsident der FDP Neuheim, ist mit der Auswahl zufrieden. «Wir freuen uns ausserordentlich, dass sich alle fünf bisherigen Kandidaten für ihre Ämter nochmals zur Verfügung stellen», wird er zitiert. «Sie haben in der laufenden Amts­periode fachliche Kompetenz in ihren verantwortlichen Bereichen sowie viel Engagement für die Gemeinde Neuheim gezeigt.» (lb)


Anzeige: