Am Traktorengeschicklichkeitsfahren ist besonderes Können gefragt

STEINHAUSEN ⋅ Grosse Traktoren und schwere Maschinen zu handhaben, ist eine Kunst. Am 18. Traktorengeschicklichkeitsfahren kann man beweisen, was man draufhat.
12. August 2017, 08:08

Auf dem Areal des Strassenverkehrsamts in Steinhausen werden am kommenden Wochen­ende die ganz grossen Maschinen aufgefahren. Am Sonntag, 20. August, findet das Zuger Traktorengeschicklichkeitsfahren statt. Organisiert wird die 18. Ausgabe dieses Anlasses wieder von der Landjugend Zug. Der Wettkampfbeginn ist um 8.30 Uhr. Dieser dauert bis 17 Uhr. Um 20 Uhr ist dann schliesslich die Rangverkündigung. Mitmachen kann jeder ab dem 14. Lebensjahr. Die einzige Bedingung ist ein Fahrausweis der Kategorie G. Eine Anmeldung im Voraus ist nicht nötig. Man kann sich direkt vor Ort einschreiben. Es gibt drei verschiedene Kategorien. Ganz einfach ist die Aufgabe allerdings nicht. Sie verlangt einiges an Können und Ausdauer im Umgang mit landwirtschaftlichen Geräten. So muss ein tonnenschweres Fahrzeug beispielsweise auf einer Wippe ins Gleichgewicht gebracht werden – um nur einen der vielen Posten des Geschicklichkeitsfahrens zu nennen. Das ist nicht nur für die Fahrer selber, sondern auch für die Zuschauer spektakulär.

Doch nicht nur die «Grossen» kommen auf ihre Kosten. Für die kleinen Nachwuchsfahrer gibt es einen grossen Sandspielplatz und einen speziellen Kinderparcours. Über den ganzen Tag wird in der Festwirtschaft mit Grill gewirtet. Die Zuger Landjugend – junge Zuger zwischen 14 und 30 Jahren mit verschiedenen Berufen und Interessen, die sich mit dem Verein regional und national vernetzen – organisiert den Anlass seit 30 Jahren im Zweijahresrhythmus. (red)

Hinweis

Weitere Informationen gibt es unter www.landjugend.ch/zg.


Leserkommentare

Anzeige: