Luca und Alina sind die beliebtesten Vornamen im Kanton Zug

STATISTIK ⋅ Eine aktuelle Statistik zeigt, welches 2016 die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in den einzelnen Schweizer Kantonen waren. Im Kanton Zug waren dies nicht mehr die gleichen wie 2015.
16. September 2017, 05:00

Christopher Gilb

christopher.gilb@zugerzeitung.ch

Jährlich Ende August veröffentlicht das Bundesamt für Statistik eine Aufstellung, auf welche Namen Neugeborene im vergangenen Jahr am häufigsten getauft wurden. Seit vier Jahren in Folge ist schweizweit der Vorname Noah für Jungs am beliebtesten. 477 Kinder erhielten diesen 2016. Wie in den beiden Jahren zuvor befindet sich dicht dahinter der Name Liam. Gleich 433 Kinder wurden 2016 so getauft.

Auch bei den Mädchen hat sich in puncto beliebtester Vorname zwischen dem Jahr 2016 und dem Jahr 2015 nichts geändert. Dieser war weiterhin Mia, 488 Mädchen wurden so genannt. Seit vier Jahren ebenfalls auf einem der ersten zwei Plätze ist der Vorname Emma, den letztes Jahr 466 Mädchen erhielten.

Der Glänzende

Der Kanton Zug hingegen, wo letztes Jahr alleine im Zuger Kantonsspital 928 Kinder zur Welt kamen, unterschiedet sich in puncto Namensgebung vom nationalen Durchschnitt. Hier war der beliebteste Vorname für Buben 2016 Luca. Gleich 13 Neugeborene erhielten diesen Vornamen, der die italienische Variante des Namens Lukas, der Name einer der Evangelisten, aber auch des griechischen Vornamens Louka ist. Der Name bedeutet soviel wie, «der bei Tageslicht Geborene», oder auch «der Glänzende». Im Jahr 2015 führte noch der eher klassischer Name David das Ranking an. Der Name Luca befand sich damals nicht einmal unter der Top Ten. Auf dem zweiten Platz der beliebtesten Bubennamen stand 2016 im Kanton Zug dann jedoch doch der Gesamtschweizsieger Noah. Zehn Kinder erhielten diesen. Dieser befand sich ebenfalls 2015 noch nicht unter den Top zehn. Damals war ebenfalls ein eher klassischer Name der zweitbeliebteste, und zwar Julian. Im Jahr 2014 hingegen war ebenfalls ein italienischer Name der beliebteste für Jungs. Damals wurden zehn Buben Matteo getauft.

Die Vielfalt sticht ins Auge

Mädchen wurden im Kanton Zug 2016 am häufigsten Alina getauft. Meistens wird Alina als französische Kurzform von Adelina gedeutet. Alina ist aber auch die tschechische Variante von Helena. Ist dies der Fall, kann Alina mit «die Strahlende» oder «die Schöne» übersetzt werden. Sozusagen führen dann also «ein Glänzender» und «eine Strahlende» die jeweilige Top Ten an. Im Jahr 2015 war der beliebteste Vorname für Mädchen noch Sophie gewesen. An zweiter Stelle steht im Jahr 2016 Emma. Zehnmal wurde dieser vergeben. 2015 war es noch Laura gewesen. Emma befand sich damals ebenfalls nicht unter der Top Ten. Auffallend ist, dass die meisten der beliebtesten Vornamen für Mädchen im Kanton Zug aber auch im Schweizer Mittel mit dem Buchstaben A enden und allesamt eher kurz und knackig sind. Dies trifft auf die männlichen Vornamen genauso zu. Trotzdem darf nicht vergessen werden, wie viele Geburten es im Kanton Zug 2016 gab. So erhielten zwar einige Kinder schlussendlich den gleichen Namen, vor allem erhielten aber viele Kinder verschiedene Namen.


Leserkommentare

Anzeige: