Polizei erwischt neun zu schnelle Sportwagenfahrer

KANTON ZUG ⋅ Der Zuger Polizei sind am vergangenen Freitag neun Lenker mit zu hoher Geschwindigkeit ins Netz gegangen. Ein 60-Jähriger fuhr 78 km/h zu schnell und erhielt ein Fahrverbot für die Schweiz.
12. Juni 2017, 15:04

Die Zuger Polizei führte gemäss eigenen Angaben am Freitag, kurz vor 14.30 Uhr, auf der Kantonsstrasse in Baar eine mobile Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei stellten die Behörden neun Sportwagen fest, die mit Netto-Geschwindigkeiten zwischen 93 und 158 km/h unterwegs waren.

Ein Autolenker, ein 60-jähriger Mann aus Singapur, überschritt die auf diesem Streckenabschnitt zulässige Höchstgeschwindigkeit um 78 km/h – erlaubt wären dort 80 km/h. Drei der fehlbaren Lenker erhielten eine Ordnungsbusse. Fünf mussten ein Bussendepositum von mehreren Hundert Franken hinterlegen. 

Der 60-jährige Mann, welcher den Rasertatbestand erfüllte, musste gar mehrere Tausend Franken hinterlegen. Darüber hinaus erhielt er ein Fahrverbot für die Schweiz auf unbestimmte Zeit. Die Polizei stellte den von ihm gefahrenen Sportwagen sicher und händigte diesen dem Vermieter aus.

pd/chg

Anzeige: