Polizei erwischt Ladendieb auf frischer Tat

STEINHAUSEN ⋅ Ein Mann hat im Einkaufszentrum Zugerland Kleider gestohlen. Dank Mithilfe von Mitarbeitern konnte die Polizei den Bulgaren festnehmen.
11. September 2017, 14:58

Am Samstagnachmittag um 17 Uhr entwendete ein Mann in einem Laden im Einkaufszentrum Zugerland in Steinhausen eine Damenjacke und ein T-Shirt im Wert von über 360 Franken. Mit einem Seitenschneider hatte er zuvor in einer Umkleidekabine die Diebstahlsicherungen und die Preisschilder entfernt. Anschliessend verliess er das Geschäft.

Mitarbeiter des Geschäfts verfolgten den Mann, sprachen ihn beim Ticketautomaten des Parkhauses an und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die gestohlenen Kleider befanden sich in seiner mitgeführten Tasche. Bei der Durchsuchung seines Autos mit bulgarischem Kontrollschild fand die Polizei im Seitenfach der Fahrertüre ein Elektroschockgerät, das unter das Schweizerische Waffengesetz fällt. Der Erwerb, der Besitz sowie die Einfuhr dieser Geräte in die Schweiz sind verboten. Das mutmassliche Tatwerkzeug, ein Seitenschneider, sowie das verbotene Elektroschockgerät wurden eingezogen.

In der Einvernahme hat der Bulgare gestanden, den Kleiderdiebstahl begangen zu haben. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug bestrafte den 53-Jährigen mit einer Geldstrafe sowie einer Busse, die er umgehend bezahlen musste. Zudem wurde er des Landes verwiesen. Er musste die Schweiz bis am Sonntagabend verlassen.

Das Verkaufsgeschäft machte Zivilforderungen in der Form einer Umtriebsentschädigung in der Höhe von 150 Franken geltend, welche der Dieb vor Ort beglich. Im Weiteren wurde dem Bulgaren ein fünfjähriges Hausverbot für sämtliche Filialen des Unternehmens auferlegt.

pd/rem

Anzeige: