Regierungsrat verteilt 160'000 Franken aus Lotteriefonds

KANTON ⋅ Die Zuger Regierung vergibt in den kommenden zwei Jahren gesamthaft 160'000 Franken an die Zuger Kammer-Solisten sowie das Collegium Musicum Zug. Drei Sportvereine erhalten Geld aus dem Swisslos-Sportfonds.
08. November 2017, 11:13

Den Kammer-Solisten Zug werden in den Jahren 2018 und 2019 jährlich je 60'000 Franken aus dem Lotteriefonds zukommen, schreibt der Zuger Regierungsrat in einer Mitteilung. Das seit 1990 bestehende Ensemble verfügt über ein Repertoire von über 250 Werken von Frühbarock bis Moderne.

Je 20'000 Franken erhält das Collegium Musicum Zug für die kommenden beiden Jahre zugesprochen. Auch dieses Orchester, bestehend seit 1961, widmet sich der Kammermusik.

Nicht nur musikalische Vereinigungen, auch solche mit sportlichem Zweck werden von der Regierung mit öffentlichen Geldern unterstützt. Dazu gehört die Nachwuchsabteilung des Eissportvereins Zug, welcher für die Saison 2017/2018 knapp 50'000 Franken aus dem Swisslos-Sportfonds für die Beschaffung von Sportmaterial erhält.

Weitere Sportvereine, die finanzielle Unterstützung aus dem Sportfonds erhalten, sind der Breitensportanlass «Ägeri on Ice» (37'000 Franken) sowie die Armbrustschützen-Gesellschaft Hünenberg (maximal knapp 29'000 Franken). Letzere wird damit beim Umbau ihrer Schützenstube unterstützt.

pd/lur


Leserkommentare

Anzeige: