Uferlos-Festival: Sommergefühle am See

OBERÄGERI ⋅ Die Veranstalter des Uferlos-Festivals entführten die Besucher am Mittwochabend in ferne Welten – und regten sie zum Tanzen an.
16. Juni 2017, 08:05

Julia Truttmann

redaktion@zugerzeitung.ch

Nach einem heissen Sommertag mit feinem Essen und einem kühlen Getränk am See sitzen, den Sonnenuntergang beobachten und dabei Livemusik hören, die einen nach Afrika entführt – dies machte der Verein El Toro gemeinsam mit Kultur Oberägeri möglich. Zum vierten Mal in Folge veranstalteten sie am Mittwoch vor Fronleichnam in Zusammenarbeit das Uferlos-Festival in Oberägeri. Dazu lockten sie die Besucherinnen und Besucher mit einem spannenden Line-up auf den Festplatz am Ägerisee und sorgten für ein Ambiente, in dem man sich nur wohlfühlen konnte.

Musikalisch orientierte man sich dieses Jahr an afrikanischem Sound, und so sorgte Mory Samb, welcher in Senegal aufwuchs und seine Lebensfreude und Lockerheit in seine Musik einfliessen lässt, für Tanzlaune. Ebenfalls stattete die Zuger Band Rundfunk dem «Uferlos» einen Besuch ab, sorgte mit ihrem Afrofunk für richtige Sommergefühle und lockte viele Besucher an. «Es sind viele ‹Rundfunkliebhaber› hier, die extra wegen dieser Band gekommen sind», sagte Claudia Häusler von Kultur Oberägeri. Neben den zwei offiziellen Bands gab es zudem noch einen Überraschungsgast. «Als Zwischeneinlage trat noch eine senegalesische Djembégruppe auf, die nicht angekündigt wurde», so Claudia Häusler. Die Gruppen begeisterten die Besucher, regten zum Wippen und Mitklatschen an und verbreiteten auf dem Festplatz in Oberägeri eine gemütliche Atmosphäre, die zum Ausspannen und Geniessen einlud.

Fein und leise zum grossen Festival

In den letzten Jahren wurde das «Uferlos» von Ausgabe zu Ausgabe immer etwas grösser. Dies war auch so gewollt, wie Claudia Häusler erklärte: «Unser Ziel ist es, uns fein und leise zu einem Festival zu entwickeln.» So werde das Angebot laufend ausgebaut, und langsam habe man sich auch einen Namen machen können. Eine Verlängerung des Festivals würde bestimmt bei einigen Besuchern auf grosses Interesse stossen, denn bereits jetzt wird der Abend in vollen Zügen genossen, wie sich am Mittwoch zeigte. Ob man nun gerne das Tanzbein schwingen und sich von den rhythmischen Klängen mitziehen lassen, oder einfach ungezwungen an einem Tisch sitzen und dabei viele Bekannte treffen wollte, am «Uferlos» gab es für jeden den richtigen Platz.

Besucher René Liechti, 48, aus Oberägeri brachte es auf den Punkt, als er begeistert sagte: «Die Sonne scheint, es ist warm, ich sitze hier vor einem kühlen Bier und einer Wurst am See und bekomme super Livemusik zu hören – besser könnte ein solcher Abend nicht sein!» Das kleine, aber feine Festival bot somit für so manchen die perfekte Einstimmung auf das verlängerte Wochenende, und gegen ein längeres Festival mit breiterem Angebot hätte wohl niemand etwas einzuwenden, dafür war die Stimmung einfach zu gut.


Leserkommentare

Anzeige: