Schweizer Rekord! Autonummer «ZG 10» wird für 233'000 Franken ersteigert

ZUG ⋅ Am Mittwochabend endete die erste kantonale Versteigerung von Kontrollschildern – auch der Gesamterlös ist enorm.
14. Februar 2018, 22:00

Total 563'350 Franken werden 19 Personen für ebenso viele Stücke Blech bezahlen. Es handelt sich dabei um Kontrollschilder für Autos und Motorräder, die das Zuger Strassenverkehrsamt (STVA) während der letzten Tage im Internet erstmals versteigerte.

Wie zu erwarten war, hat das Schild «ZG 10» bei Auktionsende am Mittwoch um 21.55 Uhr das höchste Gebot erzielt: 233'000 Franken wird der Käufer für diese Prestigeobjekt hinblättern. Das bedeutet Schweizer Rekord: «VS 1» brachte vor einem Jahr 160'100 Franken ein.

Nicht alle Motorrad-Schilder sind weg

Das höchste Gebot für ein Motorrad-Kontrollschild an der ersten STVA-Auktion beträgt 9150 Franken für «ZG 231». Im Gegensatz zu den Autonummern sind nicht alle Zweiradschilder versteigert worden. Die tiefsten zwei blieben liegen – der Startpreis war zu hoch angesetzt.

Mit der Versteigerung sollen – diese Massnahme ist den Sparbemühungen geschuldet – zusätzliche Einnahmen für die Kantonskasse generiert werden. Es seien drei bis vier Auktionen pro Jahr geplant, sagte der STVA-Leiter Markus Feer kürzlich gegenüber unserer Zeitung.

Nicht nur mittels Auktionen bestehender Kontrollschilder will der Kanton mehr Geld einnehmen. Seit Jahresbeginn kann man sich sein Wunsch-Nummern-Kombination zusammenstellen lassen.

Sofern jenes noch verfügbar ist, wird das Schild produziert und anschliessend in die öffentliche Auktion gegeben. Der Anfangspreis liegt bei mindestens 500 Franken, sagt Feer.

bier

Hinweis

Alle Ergebnisse der ersten Auktion sind hier zu sehen: https://auktion-stva.zg.ch.


Leserkommentare

Anzeige: