Die SBB-Strecke zwischen Baar und Zug boomt

ZUG ⋅ Die Busse und Züge des Regional- und Ortsverkehrs im Kanton Zug haben 2016 mehr Fahrten gezählt als im Jahr davor. Besonders zwischen Baar und Zug reisen reisen immer mehr Passagiere.
16. Mai 2017, 11:10

Im Jahr 2016 hat die Nachfrage im öffentlichen Verkehr des Kantons Zug erneut zugenommen: So haben gegenüber dem Vorjahr 1,1 Prozent mehr Reisende die Bahnen und Busse des Regional- und Ortsverkehrs im Kanton Zug benutzt. Dies bedeutet eine Zunahme von 326'000 Fahrten pro Jahr, wie die Volkswirtschaftsdirektion am Dienstag mitteilte.

Sogar über zehn Prozent Wachstum verzeichnet die Verbindung zwischen Baar und Zug, Auch die S-Bahn zwischen Steinhausen und Zug ist mit einem Passagierzuwachs von 6,8 Prozent erfolgreich.

Die Nachfrage auf den Bahnlinien hat gesamthaft um fünf Prozent zugenommen und betrug 2016 rund 29,5 Millionen Fahrten. Wer innerhalb des Kantons eine Strecke mit dem Schnellzug zurückgelegt hat, ist nicht erfasst.

Die Buslinien verzeichnen insgesamt einen leichten Rückgang um 0,7 Prozent, auch weil viele Bus-Passagiere auf Züge ausweichen. In den Bushub's Baar, Rotkreuz und im Korridor Zug-Walchwil konnten positive Zahlen beim Bus verzeichnet werden.

Das Busangebot im Kanton Zug ist im letzten Jahr um 3 Prozent reduziert worden. Die Analyse zeigt ein klares Bild an Sonn- und Feiertagen. An diesen Tagen ging die Nachfrage auf den vom Abbau betroffenen Linien systematisch entsprechend der Angebotsreduktion zurück.

rem


Leserkommentare

Anzeige: