Zuger SAC hilft Tessiner Kollegen

BEDRETTOTAL ⋅ Die Hypotheken wurden zu einer starken Belastung für die SAC Sektion Bellinzona e Valli. Deshalb suchte die Sektion nach Partnern. Das war für den Zuger Verein ein Glücksfall.
14. September 2017, 08:14

Harry Ziegler

harry.ziegler@zugerzeitung.ch

Die Zuger Sektion des Schweizer Alpenclubs (SAC) hat kürzlich ihren Immobilienbesitz erweitert. Die im Bedrettotal gelegene SAC-Hütte Corno Gries gehört jetzt wie die Sustlihütte im Maiental, der Bärenfang auf Sattel-Hochstuckli und das Klubhaus an der Feldstrasse in Zug zum Immobilienportfolio des SAC Zug Rossberg. Mit der Übernahme der SAC-Hütte Corno Gries helfen die Zuger ihren Tessiner Alpenclub-Freunden aus einer misslichen Lage.

Die Sanierung der Corno-Gries-Hütte vor neun Jahren hat in die Kasse der SAC Sektion Bellinzona e Valli ein grosses Loch gerissen. Die Renovation kostete rund zwei Millionen Franken. Dafür mussten auch Kredite aufgenommen werden. Weiter wurde 2014 eine komplett neue Wasser- und Stromversorgung gebaut, die die Sektion weitere 150 000 Franken kostete. Die Hütte war mit mehr als 500 000 Franken Hypotheken belastet. Hinzu kommt eine anstehende Sanierung der Piansecco-Hütte, die ebenfalls der SAC Sektion Bellinzona e Valli gehört.

An andere SAC-Sektionen herangetreten

Für die Tessiner Sektion stellte die Corno-Gries-Hütte eine zu grosse finanzielle Last dar. Die Sektion hat sich deshalb an andere SAC-Sektionen gewandt, im Bestreben, die Corno-Gries-Hütte zu verkaufen. Der Präsident der SAC Sektion Zug, Dominik Meyer, sagt, es sei ein Glücksfall gewesen, dass diese Hütte zu verkaufen war. Es sei sehr selten, dass SAC-Hütten auf dem Markt angeboten würden. Da der SAC Zug bereits früher das Alpgebiet Bärenfang verkauft hatte, waren die Mittel für eine Übernahme der Corno-Gries-Hütte vorhanden. Die Generalversammlung des SAC Zug stimmte dem Kauf mit grossem Mehr zu. Finanziell ist der Kauf der Hütte, der mehrheitlich durch die Übernahme der Schulden der Sektion Bellinzona e Valli, die für die Corno-Gries-Hütte aufgelaufen waren, finanziert wurde, für die Zuger Sektion verkraftbar. Auch der Kanton Zug habe sich mit 200 000 Franken aus dem Lotteriefonds am Projekt beteiligt. «Zum Zeitpunkt der Abstimmung an der Generalversammlung war dies allerdings noch nicht bekannt», erklärt Meyer.

«Wir sind uns bewusst, dass eine SAC-Hütte wohl nie hohen Gewinn abwerfen wird», so Präsident Meyer. Es könne zwar ein kleiner Jahresgewinn – analog der Sustlihütte um 10 000 Franken – erwirtschaftet werden. Die hohen Investitionen allerdings könnten damit nicht abgegolten werden. Die Übernahme der Corno-Gries-Hütte kostet den SAC Zug rund 800 000 Franken, bereits eingerechnet sind Folgeinvestitionen.

Der Kauf der Hütte im Bedrettotal sei eine echte Chance gewesen, zumal sie in einem attraktiven Gebiet liegt. Sie ist eine gute Basis für Wanderungen, leichte Bergtouren und Mountainbiketouren im Sommer und für Skitouren im Winter. Zudem ist sie von Zug aus gut mit dem Auto und dem öffentlichen Verkehr zu erreichen. «Die Hütte stellt für unsere Mitglieder eine schöne zweite Basis dar», so Urs Twerenbold, Chef der Liegenschaftskommission des SAC Zug.

Hüttenwart als Erfolgsgarant

Seit dem 16. Juni ist die Corno-Gries-Hütte offen. Kürzlich trafen sich Mitglieder des SAC Zug unter Führung des Präsidenten Dominik Meyer mit jenen des SAC Bellinzona e Valli in der Capanna Corno Gries, um die Übergabe zu besiegeln. «Der Erfolg einer SAC-Hütte ist nicht nur von deren Lage abhängig, sondern zu 80 Prozent vom Hüttenwart», erklärt Urs Twerenbold. Den Zugern sei es gelungen, mit Monica Stoppani eine Hüttenwartin zu gewinnen, die sich um Gäste und Hütte kümmert.

Warum aber kaufen die Zuger ausgerechnet eine Hütte im Bedrettotal? Laut Meyer spiele es kaum eine Rolle, welche Sektion eine SAC-Hütte betreibe. «Es ist eine gemeinschaftliche Aufgabe des SAC, in den Bergen solche Hütten zu betreiben», erklärt er. Und das täte die Zuger Sektion auch mit der Corno-Gries-Hütte im Bedrettotal gerne.

Hinweis

Informationen zu Anfahrt und Wanderungen: www.sac-zug.ch und www.corno-gries.ch


Leserkommentare

Anzeige: