Das ändert sich für Zuger ÖV-Benutzer

FAHRPLANWECHSEL ⋅ Am 10. Dezember findet der diesjährige Fahrplanwechsel bei der Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) statt. Ein neues Buskonzept für den Raum Rotkreuz-Cham-Steinhausen-Baar soll mehr Fahrplanstabilität bringen.
30. November 2017, 16:06

Ein hohes Verkehrsaufkommen und die lange Linienführung führten auf der Linie 8 regelmässig
zu massiven Verspätungen. ZVB-Kundinnen und Kunden verpassten ihre Anschlüsse, Extrabusse mussten aufgeboten werden. Damit soll jetzt Schluss sein, wie die ZVB mitteilt. Ein neues Buskonzept für den Raum Rotkreuz-Cham-Steinhausen soll für mehr Fahrplanstabilität sorgen. Es werde gleichzeitig mit dem neuen Fahrplan ab dem 10. Dezember umgesetzt.

Dafür werde die Linie 8 in zwei Linienäste aufgeteilt. Der bisherige Abschnitt Rotkreuz-Cham wird neu als Linie 48 isoliert betrieben. Diese viertelstündlich geführte Linie verkehrt via Gewerbegebiet Bösch und ist in den Hub Cham eingebunden, wo Anschlüsse an die Stadtbahn Zug bestehen. Auf dem Abschnitt Cham-Steinhausen wird das bis anhin zur Linie 8 geführte Parallelangebot durch die Linien 6 und 7 aufgehoben. Neu wird die Linie 6 von Zug-Steinhausen bis nach Cham Bahnhof fahren. Damit besteht weiterhin eine direkte Verbindung zwischen Cham und Steinhausen, aber auch nach Zug, Postplatz. Den Abschnitt Steinhausen – Baar bedient die neue Linie 36 im 15 Minutentakt. Aus Baar-Steinhausen kann das Einkaufszentrum Zugerland über die Haltestelle Steinhausen, Rigiweg erreicht werden.

Taktverdichtungen wegen hoher Nachfrage

Desweiteren sollen die Ausdünnungen des kantonalen Entlastungsprogramms vom letzten Jahr partiell rückgängig gemacht werden. So wird die Linie 6 an Sonn- und Feiertagen zum 15 Minutentakt verdichtet, wobei die zusätzlichen Fahrten ab Steinhausen, Birkenhalde bis nach Zug, Schönegg und zurück verkehren. Die sonntags gut frequentierte Linie 11 profitiert von diesem Verdichtungskurs der Linie 6 auf dem Abschnitt Metalli – Schönegg und verkehrt dort wieder im Viertelstundentakt. Dies zolle der hohen Nachfrage Tribut.

Neue Verknüpfung von Buslinien

Zudem werden die Linie 12 und 14 verknüpft, was neue Fahrplanzeiten mit sich bringt. Durch diese Verknüpfung werde nicht nur die Kostendeckung der beiden schwach frequentierten Linien erhöht, sondern samstags auch ein 30-Minutentakt für beide Linienäste realisiert. Durch die Verknüpfung der Linien 51 und 52 in Rotkreuz wird Küntwil und das Dorfzentrum direkt mit dem Arbeitsplatzgebiet verbunden.

pd/os


Leserkommentare

Anzeige: