Chicago gewinnt nach über fünf Stunden

NHL ⋅ Die Chicago Blackhawks gleichen die Halbfinalserie der NHL-Playoffs bei den Anaheim Ducks aus. Marcus Krüger schiesst die Gäste in der dritten Verlängerung, nach 116:12 Minuten, ins Glück.

20. Mai 2015, 09:20

Das erste Spiel in Kalifornien hatte Chicago deutlich 1:4 verloren, in der Nacht auf Mittwoch glichen sie in extremis aus. Die Blackhawks waren bereits nach gut sechs Minuten und zwei Powerplay-Toren durch Andrew Shaw und Marian Hossa 2:0 in Führung gegangen. Bis zur 38. Minuten glichen die Ducks allerdings durch Andrew Cogliano und Corey Perry aus.

Das dritte Drittel und die ersten beiden Verlängerungen zu je 20 Minuten blieben torlos. Die beiden Goalies - Jonas Hillers Nachfolger Frederik Andersen bei Anaheim und Corey Crawford bei Chicago - wehrten beide über 50 Schüsse ab. Chicago jubelte bereits in der zweiten Overtime über ein Tor, das jedoch nicht anerkannt wurde, da Shaw es mit dem Kopf erzielt hatte. Auf der anderen Seite bekundete Anaheim viel Pech. Es traf in den Verlängerungen insgesamt dreimal den Pfosten oder die Latte.

So fiel die Entscheidung erst 3:48 Minuten vor dem Ende der dritten Verlängerung, als der Schwede Krüger einen Schuss von Brent Seabrook ablenkte. Es war das längste Spiel in der Geschichte der Blackhawks und das zweitlängste für die Ducks. Inklusive der Pausen dauerte die Partie über fünf Stunden. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: