Josi und Streit treffen zum Saisonauftakt

NHL ⋅ Roman Josi und Mark Streit feiern in der NHL einen erfolgreichen Saisonauftakt. Die Berner treffen beim 3:2-Sieg von Nashville gegen Chicago respektive beim 4:2 von Philadelphia gegen Los Angeles.

Aktualisiert: 
15.10.2016, 08:28
15. Oktober 2016, 07:41

Zweimal geriet Nashville gegen die Blackhawks in Rücklage, dann drehten die Predators die Partie unter der Regie des Schweizer Starverteidigers. Zweimal schoss Josi im Powerplay von der blauen Linie. Beim ersten Mal ging der Puck direkt zum 2:2 ins Tor, beim zweiten Mal lenkte der ehemalige Zuger Mike Fisher den Schuss noch entscheidend zum 3:2-Siegtreffer (36.) ab.

Bereits das 1:1 hatte Nashville in Überzahl geschossen. Neuzuzug P.K. Subban, den die Predators im Tausch mit Shea Weber von den Montreal Canadiens geholt hatten, erzielte gleich im ersten Spiel für seinen neuen Klub ein Tor. Josi und Subban, die zusammen verteidigten, wurden beide in das Toptrio der Partie gewählt.

Nebst Josi kam bei Nashville mit dem Stürmer Kevin Fiala ein zweiter Schweizer zum Einsatz. Als Überzähliger auf der Tribüne Platz nehmen musste dagegen Yannick Weber.

Nebst Josi traf am ersten Spieltag auch Mark Streit. Der Routinier schoss im zweiten Drittel den letzten Treffer seines Teams zum klaren Auswärtssieg. Der Verteidiger verwertete bei einem Vorstoss einen Abpraller aus spitzem Winkel.

Nach Verteidiger Mirco Müller schickten die San Jose Sharks mit dem Stürmertalent Timo Meier wie erwartet auch ihren zweiten Schweizer in die AHL zu San Jose Barracuda. Der 20-Jährige leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber und soll sich im Farmteam erholen. Erstrundendraft Meier hätte - wenn er nicht erkrankt wäre - gute Chancen gehabt, gleich zum Saisonauftakt sein NHL-Debüt zu feiern. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: