Torrekord am Allstar-Game der NHL

NHL ⋅ Die Zuschauer des NHL-Allstar-Games in Columbus, Ohio kommen auf ihre Rechnung. Im Show-Duell zwischen dem "Team Toews" und dem "Team Foligno" fallen 29 Tore.

26. Januar 2015, 06:44

Für einmal waren in der National Hockey League nicht der Kampf um Punkte oder kernige Checks, sondern Showeinlagen, Klamauk und keine defensiven Pflichten angesagt. Das führte dazu, dass im Allstar-Game so viele Tore fielen wie noch nie in der 60-jährigen Geschichte des Anlasses. Das Team um Chicagos Star Jonathan Toews setzte sich vor über 18'900 Fans gegen die Mannschaft um Nick Foligno von den Columbus Blue Jackets 17:12 durch.

Der bisherige Rekord ging auf das Jahr 2001 zurück, als die Nordamerika-Auswahl gegen die Welt-Auswahl 14:12 gewann. Seit 2012 haben die Fans via soziale Netzwerke die Möglichkeit, ihre Lieblingsspieler zu wählen. Die Startformation bestimmen dann die Captains der beiden Teams. Weil pro NHL-Klub nur ein Spieler dabei sein darf, fehlte in der diesjährigen Ausgabe des Allstar-Games der Schweizer Bezug. Die bisherigen Saisonleistungen von Roman Josi oder Mark Streit hätten eine Wahl durchaus gerechtfertigt. Von den Nashville Predators spielte Josis Verteidiger-Partner Shea Weber, von Philadelphia Jakub Voracek.

Zum besten Spieler des Allstar-Games wurde via Twitter Ryan Johansen (je 2 Tore und Assists) von den einheimischen Blue Jackets gewählt. Voracek, der auf je drei Tore und Assists kam, egalisierte die Punkte-Bestmarke von Mario Lemieux. John Tavares gelangen als sechstem Spieler der Geschichte vier Treffer. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: