Rückschlag für Minnesota Wild

NHL ⋅ Minnesota Wild mit Stürmer Nino Niederreiter erleidet einen Rückschlag im Kampf um einen Platz in den Playoffs der NHL. Minnesota verliert daheim gegen das bescheidene Edmonton 1:2.

In der Western Conference, in der die kanadischen Mannschaften vier der letzten fünf Plätze einnehmen, konnten die Edmonton Oilers dank dem Erfolg in Saint Paul die Rote Laterne an die Winnipeg Jets abtreten. Minnesota seinerseits bleibt zwei Punkte hinter Colorado Avalanche, das die zweite Playoff-Wildcard nach Roman Josis Nashville Predators innehat. Minnesota hat indessen noch ein Spiel weniger ausgetragen als Colorado.

Für die Oilers taten sich zwei Matchwinner hervor. Der in bester Form befindliche Torhüter Cam Talbot liess Minnesotas Offensive mit 29 Paraden verzweifeln. In seinen letzten acht Einsätzen musste Talbot jeweils höchstens zwei Tore hinnehmen. Der Schütze des Siegestores in der 53. Minute war ein Rookie, der 19-jährige Connor McDavid.

Nino Niederreiter beendete den Match nach einer Einsatzzeit von knapp 15 Minuten mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Beim 3:2-Heimsieg der Montreal Canadiens gegen die Buffalo Sabres liess sich Sven Andrighetto seinen sechsten Assistpunkt der Saison gutschreiben. Der Zürcher Stürmer legte im zweiten Drittel zum 2:1-Führungstor von Alex Galchenyuk auf. Der Amerikaner hat nun in drei Spielen hintereinander jeweils zwei Tore erzielt. Die Canadiens, die noch sechs Punkte hinter einem Platz in den Playoffs liegen, sahen ihren Erfolg durch den verletzungsbedingten Ausfall von Verteidiger P.K. Subban getrübt. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: