Neue Luzerner Zeitung Online

WM-Halbfinal mit Duell Crosby - Jagr

WM IN TSCHECHIEN ⋅ Kanada und Russland sind an der WM in Tschechien die Favoriten für den Final. Die bisher überzeugenden Kanadier werden in den Halbfinals vom Gastgeber gefordert, die Russen spielen gegen die USA.

Es ist zumindest für die Eishockey-begeisterten Tschechen so etwas wie der vorweggenommene Final: Kanada gegen Tschechien, Sidney Crosby gegen Jaromir Jagr. "Sie haben Crosby, wir Jagr - die zwei besten Spieler der Welt treffen aufeinander", bemerkte Tschechiens NHL-Stürmer Martin Erat am Tag vor dem Duell, das selbst Alexander Owetschkins kurzfristigen Einflug für Russland vor dem Duell gegen die Amerikaner in den Schatten stellt.

Tschechien liegt seinem Superstar Jagr zu Füssen - spätestens seit er am Donnerstag Abend sein Team beim 5:3 gegen Finnland in den Halbfinal schoss. Zwei Tore schoss der 43-jährige Volksheld selbst, eines bereitete er vor.

Anders als bei der bisher letzten Heim-WM, als 2004 im Viertelfinal mit 2:3 nach Penaltyschiessen gegen die USA das Aus gekommen war, geht es für Jagr und Co. diesmal um die Medaillen. Allerdings starten die Tschechen als klarer Aussenseiter in den Halbfinal, wartet doch mit Kanada das bisher überragende Team dieses Turniers.

Der Rekord-Weltmeister spazierte mit einem 9:0 über Weissrussland, dem zweithöchsten Viertelfinal-Sieg der Geschichte nach einem 10:0 von Finnland über Österreich 1994, in die zweite K.o-Runde. Die NHL-Auswahl um Superstar Sidney Crosby hält nach acht Spielen bei 58 Toren. Mehr kanadische WM-Tore gab es zuletzt 1962, damals allerdings waren die NHL-Stars noch nicht zugelassen.

Auch der zweite Halbfinal verspricht Emotionen. Nachdem der Titelverteidiger seine WM-Ungeschlagenheit gegen Schweden auf elf Jahre verlängert hat, sinnt Russland im prestigeträchtigen Duell gegen die USA auf Revanche. In der Gruppenphase hatten sich die Amerikaner, die am Donnerstag mit einem 3:1-Erfolg die Schweiz aus dem Turnier warfen, mit 4:2 durchgesetzt. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook