World Cup of Hockey wird wiederbelebt

NHL ⋅ Die NHL kündigt die Wiederbelebung eines hochkarätigen Turniers an. Der World Cup of Hockey findet im September 2016 nach zwölfjährigem Unterbruch erstmals wieder statt.

Die USA, Kanada, Russland, Schweden, Finnland und Tschechien werden vom 17. September bis 1. Oktober 2016 in Toronto mit ihrem bestmöglichen Nationalteam antreten. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch eine nordamerikanische U23-Auswahl und einer Mannschaft bestehend aus den stärksten europäischen NHL-Spielern, die nicht durch ihre Nationalteams vertreten sind. Die Schweiz, Deutschland, Slowenien, Österreich, Norwegen, Dänemark und Lettland dürften das Gros dieser Equipe stellen. Insgesamt werden rund 150 NHL-Spieler am Turnier teilnehmen.

Der World Cup of Hockey wurde zuletzt 2004 ausgetragen. Die Ursprünge dieses Turniers gehen auf das Jahr 1971 zurück, als die Veranstaltung Canada Cup hiess und oft die einzige Möglichkeit für NHL-Akteure war, ihr Land zu repräsentieren. Die Neuauflage könnte nun das Aus für NHL-Profis bei den Olympischen Spielen bedeuten. Noch hat sich die NHL nicht entschieden, ob sie ihre Spieler 2018 ins südkoreanische Pyeongchang schicken wird. Der Liga missfällt, dass sie wegen der Winterspiele die Meisterschaft rund drei Wochen lang unterbrechen muss. Der World Cup of Hockey wird dagegen in der Vorbereitung auf die NHL-Saison ausgetragen. Die Organisatoren planen, den Event alle vier Jahre durchzuführen. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: