Zug nimmt den Cup offiziell ernst

SCHWEIZER CUP ⋅ Der EV Zug besiegt Wiki-Münsingen 10:1, Cup-Chef Willi Vögtlin ist verärgert, der SCB nervös und Josh Holden der Held des Abends.

28. September 2016, 05:08

Hat es im Sagibach zu Wichtrach gerockt? Nein. Es war auch kein offensives Sausen und Brausen. Und auch kein Hexenkessel. Mit 938 Zuschauern war die Arena nicht einmal halb voll. Die mitgereisten EVZ-Fans dominierten die Stimmung und die Zuger das Spiel auf dem Eis – in allen drei Zonen. Respekt für das professionelle Auftreten der Zuger, Anerkennung für das tapfere Wiki. Aber fürs Herz, für die Seele und für die Unterhaltung wurde halt wenig geboten. Die ganze Angelegenheit war von allem Anfang an zu klar.

Die Zuger nehmen den Cup dieses Jahr ganz offiziell ernst. Sie traten in Bestbesetzung an. Nur auf der Goalieposition gab es eine Änderung: Fabio Haller durfte Tobias Stephan ersetzen. Was auch Cup-Chef Willi Vögtlin zu schätzen weiss. «Die Professionalität der Zuger ist vorbildlich und sollte eigentlich selbstverständlich sein.»

Angespannte Berner Nerven vor Duell mit Zug

Aber diese professionelle Auffassung ist eben nicht selbstverständlich. Der SC Bern erlaubt sich, per Medienmitteilung(!) aller Welt kundzutun, dass man die Cup-Partie heute Abend gegen das NLB-Schlusslicht Ticino Rockets mehrheitlich mit Junioren bestreiten werde. Um die ach so sehr belasteten Stars zu schonen und nicht der enormen Belastung einer Busfahrt ins Tessin auszusetzen. Man stelle sich vor, der SCB würde verkünden, seine Stars beispielsweise für eine Partie gegen Ambri oder Langnau zu schonen, weil es ja nur eines von 50 Qualifikationsspielen sei. Oder offiziell mitteilen, die Besten zwecks Schonung in der Champions Hockey League nicht einzustehen. Undenkbar. Aber im Cup geht das. Willi Vögtlin ist entsprechend verärgert. Aber er wagt es nicht, gegen den SCB beim Einzelrichter ein Verfahren zu beantragen und redet sich aus der Verantwortung. «Wir müssen den Entscheid der Berner akzeptieren.»

Der SCB hat allerdings einen Grund für die Schonung seiner Stars. Mit einem Ruhetag weniger (Zug spielte ja schon gestern) muss der Meister am Freitag gegen den EV Zug antreten. Da müssen dann alle ausgeruht und parat sein. Was wir daraus lernen? Dass beim SCB die Nerven vor dem Spiel gegen Zug angespannt sind. Mit gutem Grund. Die Berner hatten in der Vorbereitung am 23. August gegen den EVZ 0:4 verloren.

Aber kehren wir zur Cup-Folklore in die Sagibach-Arena zurück. Da der Sieger früh feststand, interessierten Nebensächlichkeiten. Beispielsweise die Frage, ob Carl Klingberg, der ausländische Stürmer, sein erstes Tor in einem Pflichtspiel gegen ein Schweizer Team erzielen kann. Nein, hat er nicht. Was Sportchef Reto Kläy nicht aus der Ruhe brachte, und er sagte: «So haben sie wenigstens etwas zu schreiben …»

Die Tenöre, die in der Meisterschaft den Ton angeben, sorgten auch gestern für die Musik. Josh Holden krönte mit seinem vierten Treffer zum 10:1, zum «Stängeli», die Zuger Vorstellung. Er sorgte mit seinen Toren auch für die charmantesten Momente. Wie beim Schwingfest nennt der Platzspeaker im Sagi­bach immer zuerst den Nachnamen und dann den Vornamen. Und so sagte er jeweils «Holden Josh». Das tönt fast so «gfürchig» wie Glarner Matthias, Hasler Geni oder Stucki Christian.

Sechzehntelfinals: Wiki-Münsingen - Zug 1:10 (0:2, 0:5, 1:3). GCK Lions - Ambri-Piotta 4:1 (1:1, 1:0, 2:0). Visp - SCL Tigers 4:8 (1:3, 0:2, 3:3). Düdingen Bulls - Genève-Servette 1:7 (0:4, 1:3, 0:0). Red Ice Martigny - Fribourg-Gottéron 3:4 (3:2, 0:2, 0:0). HC Star Forward - Biel 2:6 (1:1, 1:3, 0:2). Frauenfeld - Kloten 1:4 (0:2, 1:1, 0:1). Winterthur - Rapperswil-Jona Lakers 2:5 (0:2, 1:1, 1:2). – Heute, 19.30: Argovia Stars - Olten. – 19.45: Brandis - Langenthal. Wetzikon - HC Davos. – 20.00: Ajoie - Lausanne. Sierre - La Chaux-de-Fonds. Biasca Ticino Rockets - Bern. Dübendorf - ZSC Lions. Hockey Thurgau - Lugano.

Wiki-Münsingen - Zug 1:10 (0:2, 0:5, 1:3)

938 Zuschauer. – SR Erard/Wiegand, Abegg­len/Kaderli. – Tore: 8. Martschini (Holden) 0:1. 12. Helbling (Immonen) 0:2. 26. Suri (Holden) 0:3. 32. Peter (Nolan Diem, Schnyder) 0:4. 37. (36:08) Holden (Martschini, Suri) 0:5. 38. (37:59) McIntyre (Helbling/Ausschluss Hofstetter) 0:6. 39. (38:57) Holden (Martschini, Suri) 0:7. 46. Holden (Suri) 0:8. 47. Hofstetter (Gerber, Pianta/Ausschluss Morant) 1:8. 55. Diaz (Holden, Immonen/Ausschluss Wenger) 1:9. 58. Holden (Martschini) 1:10. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen, 3-mal 2 Minuten gegen Zug. – Bemerkung: Zug mit Haller im Tor.

Klaus Zaugg/Münsingensport@luzernerzeitung.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: