Neue Luzerner Zeitung Online

Über 1'500 Franken für Räikkönens Rennanzug

EVZ ⋅ Der EVZ-Botschafter und Formel 1 - Rennfahrer Kimi Räikkönen versteigert seinen getragenen und unterschriebenen Ferrari-Rennanzug der Saison 2014 zugunsten des Eishockey-Nachwuchses. Bisher sind mehr als 1'500 Franken für den Rennanzug geboten.

Der Erlös aus der Versteigerung des Rennanzuges kommt vollumfänglich der Nachwuchsförderung des EV Zugs zu Gute. Mit dem Rennkombi, welches auf ricardo.ch versteigert wird, bestritt der Rennfahrer die Formel 1-Grand Prix's der Saison 2014 für Ferrari. Der Rennanzug ist auf der Vorderseite von Kimi Räikkönen persönlich signiert. Bisher sind 29 Gebote für das Rennkombi bei der Online-Auktion eingegangen und das höchste Gebot hat die 1'500-Franken-Grenze geknackt.

Die Auktion hat am Mittwoch begonnen und dauert noch bis am Samstag, 21. Februar 2015 um 21.00 Uhr an.

Hinweis: Zur Online Versteigerung
 

pd/spe

 

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Liveticker-Programm

EISHOCKEY: Aktuellste Spiele

Alle Sportresultate

EISHOCKEY: Tabelle NLA

Weitere Tabellen

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook