Zugs erfolgreiche Revanche

EISHOCKEY ⋅ Am 11. Oktober hat Biel den Zugern mit einem 4:3-Sieg die bislang einzige Heimniederlage in dieser Saison zugefügt. Nun revanchiert sich der EVZ mit einem 3:2-Auswärtssieg nach Verlängerung.

15. November 2014, 22:44
  • EISHOCKEY, NATIONAL LEAGUE A, NATIONALLIGA A, NLA, LNA, HOCKEY SUR GLACE, MEISTERSCHAFT, QUALIFIKATION, SAISON 2014/15, EHC BIEL, HC BIENNE, EHCB, EV ZUG, EVZ,
  • EISHOCKEY, NATIONAL LEAGUE A, NATIONALLIGA A, NLA, LNA, HOCKEY SUR GLACE, MEISTERSCHAFT, QUALIFIKATION, SAISON 2014/15, EHC BIEL, HC BIENNE, EHCB, EV ZUG, EVZ,
  • EISHOCKEY, NATIONAL LEAGUE A, NATIONALLIGA A, NLA, LNA, HOCKEY SUR GLACE, MEISTERSCHAFT, QUALIFIKATION, SAISON 2014/15, EHC BIEL, HC BIENNE, EHCB, EV ZUG, EVZ,

Die Zuger gewinnen in Biel 3:2 n.V. Für die Zuger trafen Sutter, Schlumpf und Grossmann.

Zum Matchwinner der Zentralschweizer avancierte in der 63. Minute Verteidiger Robin Grossmann mit einem Direktschuss. Dem Siegtor war eine Strafe gegen Matthias Joggi wegen hohen Stockes vorausgegangen.

Der Sieg der Zuger ging insgesamt in Ordnung, spielten sie doch schneller und flüssiger. Den besseren Start hatten allerdings die Seeländer erwischt, die in der 11. Minute durch Niklas Olausson verdient in Führung gingen - der Schwede profitierte von einem Abpraller von EVZ-Goalie Tobias Stephan.

In der Folge wendeten die Gäste die Partie durch Tore von Fabian Sutter (33.), der ab der nächsten Saison für Biel spielt, und Dominik Schlumpf (48.), der unter der Woche von Lugano nach Zug gewechselt hatte und sein zweites Spiel für seinen neuen Verein bestritt. Dem 1:2 war ein Scheibenverlust von Pär Arlbrandt vorausgegangen. In der 55. Minute rettete Captain Mathieu Tschantré (55.) die Gastgeber in die Verlängerung. Dennoch erlitten die Bieler die dritte Heimniederlage in Serie.

Biel - Zug 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1) n.V.

4340 Zuschauer. - SR Wiegand/Wirth, Mauron/Tscherrig. - Tore: 11. Olausson (Arlbrandt, Wetzel) 1:0. 33. Sutter (Alatalo) 1:1. 48. Schlumpf (Holden) 1:2. 55. Tschantré (Spylo, Fey) 2:2. 63. Grossmann (Bouchard/Ausschluss Joggi) 2:3. - Strafen: je 5 mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Kamber; Bouchard.

Biel: Rytz: Joggi, Gloor; Steiner, Jecker; Cadonau, Fey; Gossweiler, Wellinger; Arlbrandt, Olausson, Wetzel; Tschantré, Haas, Spylo; Ulmer, Kamber, Rossi; Umicevic, Peter, Ehrensperger.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Lüthi, Alatalo;Stämpfli, Erni; Martschini, Holden, Suri; Christen, Earl, Bouchard;Zangger, Sutter, Herzog; Lammer, Diem, Schnyder.

Bemerkungen: Biel ohne Rouiller (krank), Berthon, Meili, Untersander und Jelovac. Zug ohne Blaser, Morant und Bürgler (alleverletzt). (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: