Mark Streit soll abgeschoben werden

NHL ⋅ Glaubt man kanadischen Medienberichten, sollen die Dienste von Mark Streit bei den Montreal Canadiens bereits wieder nicht mehr erwünscht sein.
12. Oktober 2017, 08:32

Nach dem Stanley-Cup-Triumph mit den Pittsburgh Penguins hatten die Canadiens den 39-jährigen Schweizer Verteidiger im Juli mit einem Einjahresvertrag nach Montreal geholt. In dieser Saison stand Streit aber erst in zwei von vier Partien auf dem Eis, zweimal war er überzählig.

Gemäss dem kanadischen Internet-Portal "sportsnet.ca"steht Streit bei den Canadiens auf dem Abstellgleis. Weil die Rückkehr des an der Hand verletzten David Schlemko unmittelbar bevorsteht, muss Montreal im Kader Platz schaffen. Laut "sportsnet" dürfte die Massnahme eines Tausches oder einer Platzierung auf der Waiver-Liste am ehesten Streit treffen.

Streit war im Sommer unter anderem dafür nach Montreal zurückgeholt worden, um den in die KHL wechselnden Andrej Markow im Powerplay zu ersetzen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: