Bern verliert auch in Lugano

LUGANO-BERN 3:1 ⋅ Der SC Bern verliert zum ersten Mal in dieser Saison drei Partien in Folge. Der Cupsieger unterliegt Lugano auswärts mit 3:1 und droht den Qualifikationssieg zu verpassen.

20. Februar 2015, 22:24

Calle Andersson, Linus Klasen, Fredrik Pettersson: Die drei Schweden erzielten beim zehnten Heimsieg in Folge in der drittletzten Runde je einen Treffer. Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussdrittels, als Klasen nach einer wunderschönen Einzelleistung und Pettersson mit einem Weitschuss in doppelter Überzahl ihr Team 3:1 in Führung brachten.

Die unterhaltsame, intensive und hart umkämpfte Partie war geprägt von den Strafen. Gleich drei Tore fielen bei nummerischem Ungleichstand. Bereits Andersson hatte Lugano aus der Distanz zum ersten Mal in Führung gebracht. Und Bern, bei dem erstmals seit Anfang Januar und nach überstandener Verletzungspause Nolan Schaefer das Tor hütete, profitierte beim Ausgleich durch Bud Holloway nur 15 Sekunden nach der ersten Pause von einem Ausschluss Lorenz Kienzles.

Während Lugano in der Tabelle einen Sprung von Platz 5 auf 3 machte und im Kampf um den Heimvorteil in den Playoff-Viertelfinals gegenüber Zug und Davos im Vorteil liegt, hat der SCB im Duell um den Qualifikationssieg gegen die ZSC Lions nun drei Punkte Rückstand. Bereits am Samstag kommt es in Bern zur Revanche zwischen dem Cupsieger und den Tessinern.

Lugano - Bern 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)

5226 Zuschauer. - SR Eichmann/Mollard, Espinoza/Tscherrig. - Tore: 12. Andersson (Simek/Ausschluss Joensuu) 1:0. 21. (20:15) Holloway (Blum, Ritchie/Ausschluss Kienzle) 1:1. 42. Klasen 2:1. 46. Pettersson (Klasen, Simek/Ausschlüsse Jobin, Gerber) 3:1. - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Lugano, 10mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Plüss.

Lugano: Manzato; Hirschi, Chiesa; Vauclair, Ulmer; Kienzle, Andersson; Kparghai; Brunner, Paakkolanvaara, Klasen; Pettersson, McLean, Simek; Walker, Steinmann, Maurer; Fazzini, Sannitz, Reuille; Bertaggia.

Bern: Schaefer; Krueger, Gerber; Jobin, Furrer; Randegger, Blum; Kreis; Holloway, Ritchie, Moser; Alain Berger, Plüss, Joensuu; Kobasew, Gardner, Rüfenacht; Pascal Berger, Reichert, Loichat; Müller.

Bemerkungen: Lugano ohne Filppula, Bern ohne Scherwey, Bertschy (alle verletzt), Gragnani und Cloutier (beide überzählige Ausländer). 500. NLA-Spiel von Furrer. Pfosten-/Lattenschüsse: Ritchie (19.), Moser (31.), Pettersson (35.) und Hirschi (45.). (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: