Lausanne demütigt den HC Davos

LAUSANNE - DAVOS 8:1 ⋅ Nach vier Niederlagen in fünf Spielen schiesst sich Lausanne gegen den HC Davos mit einem 8:1-Sieg allen Frust von der Seele.

15. Oktober 2016, 22:17

Der HC Davos wurde in der Malley-Halle gedemütigt. Der 19-jährige Walliser Loic In-Albon erzielte in seinem vierten NLA-Spiel für den LHC sein erstes Tor bei den Erwachsenen. Sein Goal nach 18 Minuten bedeutete bereits das 4:0. Etienne Froidevaux (1:0) und Joel Genazzi (2:0 und 3:0) hatten Lausanne früh den Weg auf die Siegesstrasse gewiesen.

Die Davoser Akteure liessen den Kopf hängen. Nur Coach Arno Del Curto drehte noch im roten Bereich. Im zweiten Abschnitt wurden 17:6 Torschüsse für Lausanne notiert. Der Schwede Per Ledin erzielte sein erstes Tor in der Schweiz - es war das 7:0 nach 37 Minuten. Gilles Senn, der am Freitag beim 4:1-Heimsieg gegen den gleichen Gegner im Tor noch gehext hatte, parierte bis zu seiner Auswechslung nur sechs Schüsse von neun. Senn bekam von Del Curto sogleich nach der Auswechslung die Leviten gelesen. Aber auch Joren van Pottelberghe (21 Paraden/5 Gegentore) kam auf keine ansprechbare Fangquote.

Wenn einer weiss, dass wieder bessere Zeiten folgen, dann ist das der Davoser Kult-Trainer Arno Del Curto. Ehe er seinen HCD zu einer Meister-Dynastie formte, kassierte er in seinen ersten Saisons in Davos (seit 1996) vergleichbare Niederlagen: Am 24. Oktober 1998 verlor Davos in Ambri 0:10, zwei Monate später unterlag der HCD daheim Lugano 1:9.

Lausanne - Davos 8:1 (4:0, 3:0, 1:1)

6211 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Castelli/Kaderli. - Tore: 2. Froidevaux (Pesonen, Walsky) 1:0. 11. Genazzi (Florian Conz) 2:0. 15. Genazzi (Froidevaux, Pesonen/Ausschluss Kindschi) 3:0. 19. In-Albon (Miéville) 4:0. 28. Pesonen (Junland) 5:0. 36. Pesonen (Junland, Walsky) 6:0. 38. Ledin (Benjamin Antonietti/Ausschluss Sciaroni) 7:0. 44. Jeffrey (Ledin, Herren) 8:0. 58. Ambühl (Kousal) 8:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Herren; Lindgren.

Lausanne: Huet; Dario Trutmann, Genazzi; Borlat, Junland; Gobbi, Jannik Fischer; In-Albon, Lardi; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Ledin, Jeffrey, Herren; Benjamin Antonietti, Florian Conz, Augsburger; Schelling, Miéville, Kneubühler.

Davos: Senn (15. van Pottelberghe); Heldner, Forster; Jung, Rahimi; Schneeberger, Paschoud; Kindschi, Weder; Sciaroni, Kousal, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Eggenberger; Simion, Corvi, Jörg; Kessler, Samuel Walser, Egli.

Bemerkungen: Lausanne ohne Sven Ryser und Nodari, Davos ohne Axelsson, Félicien Du Bois, Aeschlimann, Dino Wieser und Rampazzo (alle verletzt). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: