Wick mit Hattrick für die ZSC Lions

ZSC - SERVETTE 5:1 ⋅ In der 6. Doppelrunde dieser NLA-Saison gewinnen die ZSC Lions erst zum zweiten Mal beide Spiele. Auf das glückhafte 5:4 nach Verlängerung in Genf folgt gegen Servette ein hochverdienter 5:1-Erfolg.

16. Oktober 2016, 17:55

Die grosse Zürcher Figur übers Wochenende war Roman Wick. Am Samstag gelang dem Topskorer im Finish der 4:4-Ausgleich, womit Roman Wick den 5:4-Sieg ermöglichte, obwohl Servette in der Les-Vernets-Halle bis zur 56. Minute mit 4:2 geführt hatte. 20 Stunden später vor 9143 Zuschauern im Hallenstadion konnte Servette von Punkten bestenfalls träumen. Bis zur 27. Minute stand das Spiel 1:1, dann gelangen den Zürchern vier Tore innerhalb von zwölf Minuten. Roman Wick buchte vom 2:1 zum 5:1 einen Hattrick.

Nicht nur wegen der beiden Siege duften alle ZSC-Protagonisten am Sonntag über beide Backen strahlen. Verteidiger-Junior Jonas Siegenthaler ist zurück aus Nordamerika, er absolvierte bereits erste Trainings und wird am Dienstag erstmals wieder spielen. Die ZSC Lions übernahmen dank des Fünf-Punkte-Wochenendes vom EV Zug wieder die Tabellenführung. Und die Zürcher korrigierten gegen die in Unterzahl allerdings hilfsbedürftigen Genfer (12. im Boxplay in der NLA) auch die bisherige magere Powerplay-Ausbeute (9. Platz). Die Goals zum 2:1 (durch Ryan Shannon) und 3:1 (Wick) erzielten die ZSC Lions in Überzahl. In den ersten sieben Heimspielen im Hallenstadion waren ihnen insgesamt lediglich zwei Powerplay-Tore gelungen.

ZSC Lions - Genève-Servette 5:1 (1:0, 4:1, 0:0)

9143 Zuschauer. - SR Eichmann/Vinnerborg, Küng/Wüst. - Tore: 17. Trachsler (Geering) 1:0. 24. Jacquemet (Simek) 1:1. 27. (26:45) Shannon (Chris Baltisberger/Ausschlüsse Traber, Rubin) 2:1. 28. (27:34) Roman Wick (Sjögren, Patrik Bärtschi/Ausschluss Rubin) 3:1. 37. Roman Wick 4:1. 39. Roman Wick (Rundblad, Nilsson/Ausschlüsse Robert Mayer; Suter) 5:1. - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 7mal 2 plus 10 Minuten (Slater) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Roman Wick; Loeffel.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Geering; Rundblad, Phil Baltisberger; Seger, Marti; Samuel Guerra; Chris Baltisberger, Shannon, Thoresen; Nilsson, Sjögren, Roman Wick; Suter, Cunti, Herzog; Schäppi, Trachsler, Kenins; Patrik Bärtschi.

Genève-Servette: Robert Mayer (41. Bays); Loeffel, Ehrhardt; Mercier, Kast; Jacquemet, Fransson; Petschenig; Traber, Slater, Douay; Simek, Rubin, Spaling; Schweri, Romy, Riat; Leonelli, Heinimann, Impose; Chuard.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Jonas Siegenthaler (Rückkehr am Dienstag), Genève-Servette ohne Jérémy Wick (krank), Eliot Antonietti, Vukovic, Almond und Rod (alle verletzt). - Pfostenschuss Riat (34.).

Rangliste: 1. ZSC Lions 15/30 (46:33). 2. Zug 14/29 (45:36). 3. Lausanne 14/26 (49:33). 4. Kloten 13/23 (44:41). 5. Biel 14/23 (49:37). 6. Bern 13/22 (39:34). 7. Lugano 14/21 (41:45). 8. Genève-Servette 14/19 (36:43). 9. Davos 14/19 (39:48). 10. Ambri-Piotta 16/16 (36:46). 11. Fribourg-Gottéron 14/14 (32:45). 12. SCL Tigers 15/13 (32:47). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: