Kloten einmal mehr schlecht belohnt

KLOTEN - DAVOS 4:5 N.P. ⋅ Kloten kassiert eine weitere ganz bittere Niederlage. Trotz gutem Spiel und grossem Kampf unterliegt das Schlusslicht Davos 4:5 nach Penaltyschiessen.
02. Dezember 2017, 22:34

Irgendetwas geht beim EHC Kloten in dieser Saison fast immer schief. Am Freitag verspielten sie in Freiburg in den Schlussminuten eine 4:2-Führung, am Samstag zuhause gegen Davos innerhalb von 16 Sekunden ein 2:1. Im letzten Drittel glichen die Zürcher Unterländer noch zweimal aus - das zweite Mal durch den dritten Treffer des überragenden Vincent Praplan 1:56 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit.

Im Penaltyschiessen hatten sie aber wie am Freitag in Freiburg das Nachsehen. Einzig Captain Denis Hollenstein traf, für die Bündner waren die Ausländer Anton Rödin und Broc Little erfolgreich.

Es ist eine Mischung aus Unvermögen und Pech, mit dem sich Kloten immer wieder selber ein Bein stellt - auch unter dem neuen Coach Kevin Schläpfer hat sich dies nicht geändert. Die Mannschaft lebt und kämpft trotz mittlerweile 13 Punkte Rückstand auf einen Playoff-Platz aufopfernd, hat aber am Ende meist nur wenig in den Händen.

An diesem Wochenende verlor Kloten zweimal innerhalb von 24 Stunden im Penaltyschiessen. Der HCD hingegen gewann der vierten Verlängerung (oder Penaltyschiessen) zum ersten Mal in dieser Saison.

Telegramm und Tabelle:

Kloten - Davos 4:5 (1:1, 1:2, 2:1, 0:0) n.P.

5664 Zuschauer. - SR Mollard/Prugger, Gnemmi/Gurtner. - Tore: 18. (17:13) Corvi (Marc Wieser) 0:1. 18. (17:36) Praplan (Santala) 1:1. 25. Praplan (Hollenstein/Ausschluss Kindschi) 2:1. 33. (32:53) Ambühl (Corvi) 2:2. 34. (33:09) Little (Kousal, Rödin) 2:3. 47. Marchon (Schlagenhauf) 3:3. 55. Corvi (Ambühl/Ausschlüsse Grassi, Bäckman) 3:4. 59. Praplan 4:4. Penaltyschiessen: Santala-, Rödin 0:1; Hollenstein 1:1, Corvi 1:2; Praplan-, Little-; Sallinen-, Marc Wieser-; von Gunten-. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Praplan; Little.

Kloten: Saikkonen; Von Gunten, Harlacher; Stoop, Bäckman; Ramholt, Kellenberger; Dominik Egli; Praplan, Santala, Hollenstein; Bozon, Bieber, Leone; Grassi, Trachsler, Sallinen; Bader, Schlagenhauf, Obrist; Marchon.

Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Paschoud; Nygren, Kindschi; Schneeberger, Jung; Heldner, Grossniklaus; Marc Wieser, Corvi, Ambühl; Rödin, Kousal, Little; Simion, Chris Egli, Dino Wieser; Portmann, Walser, Eggenberger.

Bemerkungen: Kloten ohne Boltshauser, Back, Lemm, Weber und Bircher, Davos ohne Kessler, Lindgren, Sciaroni (alle verletzt), Aeschlimann, Jörg (beide krank) und Senn (gesperrt). Linienrichter Sandro Gurtner verletzt ausgefallen, nachdem er von einem Puck am Kopf getroffen wurde (45.), danach nur noch ein Linienrichter.

Rangliste: 1. Bern 26/59 (99:55). 2. Lugano 25/50 (84:60). 3. ZSC Lions 27/47 (89:71). 4. Fribourg-Gottéron 27/46 (73:78). 5. Davos 27/44 (79:84). 6. Zug 26/42 (77:66). 7. Biel 28/40 (76:82). 8. SCL Tigers 27/34 (69:80). 9. Lausanne 26/33 (74:87). 10. Ambri-Piotta 28/33 (74:85). 11. Genève-Servette 26/31 (58:75). 12. Kloten 27/21 (58:87). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: