Lapierres neue Rolle

LUGANO - KLOTEN 3:2 ⋅ Wie bereits beim 3:4 gegen Ambri im ersten Heimauftritt vermag Lugano gegen Kloten lange nicht zu überzeugen. Die Tessiner, bei denen Maxim Lapierre die Hauptrolle spielt, siegt dennoch mit 3:2.
12. September 2017, 22:28

Lapierre ist auf Schweizer Eis primär als Rauhbein und Provokateur bekannt. In dieser Saison soll der Kanadier gemäss Trainer Greg Ireland aber vermehrt auch spielerische Akzente setzen. Gegen Kloten deutete Lapierre sein diesbezügliches Potenzial zumindest an. In der 7. Minute brachte der 32-Jährige sein Team in Führung, 28 Sekunden vor der zweiten Pause bediente er mit einem schönen Rückpass Julien Vauclair, der zum 2:1 einschoss.

Auch sechs Minuten vor dem Ende stand Lapierre im Mittelpunkt - dann allerdings als Pechvogel. Im Powerplay vertändelte er an der blauen Linie den Puck, was Marc Marchon zu einem Shorthander ausnützte und das Kloten noch einmal bis auf einen Treffer heranbrachte. Die Zürcher agierten allerdings sehr harmlos und verloren auch ihre dritte Partie.

Weil Lugano in den ersten 40 Minuten ebenfalls nicht überzeugte, entwickelte sich eine wenig intensive Partie. Erst im letzten Drittel gelang es Lugano, das Niveau anzuheben. Dies resultierte im letztlich entscheidenden 3:1 durch Luca Cunti. Der letzte Saison bei den ZSC Lions aus den Traktanden gefallene Stürmer will in Lugano seine Karriere neu lancieren und traf nun erstmals für seine neue Mannschaft.

Telegramm:

Lugano - Kloten 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

5153 Zuschauer. - SR Koch/Prugger, Castelli/Obwegeser. - Tore: 7. Lapierre (Sannitz) 1:0. 20. (19:45) von Gunten (Hollenstein, Bäckman/Ausschluss Furrer) 1:1. 40. (39:32) Vauclair (Lapierre, Fazzini) 2:1. 52. Cunti (Walker) 3:1. 55. Marchon (Ausschluss Back!) 3:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Bürgler; Back.

Lugano: Manzato; Furrer, Sanguinetti; Vauclair, Wellinger; Chiesa, Ronchetti; Kparghai; Fazzini, Lapierre, Sannitz; Bürgler, Lajunen, Klasen; Walker, Cunti, Bertaggia; Reuille, Morini, Romanenghi; Sorin.

Kloten: Boltshauser; Andersen, Stoop; Bäckman, von Gunten; Back, Harlacher; Bircher; Grassi, Trachsler, Bozon; Hollenstein, Schlagenhauf, Leone; Zwissler, Marchon, Lemm; Bader, Lehmann, Kellenberger; Weber.

Bemerkungen: Lugano ohne Brunner, Ulmer, (beide verletzt), Riva (krank) und Hofmann (NHL-Camp), Kloten ohne Santala, Ramholt, Obrist, Bieber (alle verletzt) und Praplan (NHL-Camp). NL-Debüt von Sorin. Timeout Kloten (59:01). Kloten ab 59:27 ohne Torhüter. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: