Meister Bern schon 17 Punkte voraus

NATIONAL LEAGUE ⋅ Der SC Bern baut dank dem deutlichen Derby-Sieg gegen die SCL Tigers den Vorsprung an der Tabellenspitze auf 17 Punkte aus. Auch Fribourg-Gottéron und Zug kommen am Sonntag auswärts zu Erfolgen.
07. Januar 2018, 18:37

20 Stunden nach dem erzitterten Sieg nach Verlängerung gewann der SC Bern das "Rückspiel" gegen Kantonsrivale SCL Tigers auswärts ohne Mühe 5:1. Der Meister führte dabei schon nach dem ersten Drittel 3:0. Die Langnauer kassierten die sechste Niederlage in Serie und sind im Kampf um die Playoff-Plätze nun etwas zurückgebunden worden. Der Rückstand auf Fribourg-Gottéron beträgt sieben Punkte.

Die Freiburger kamen nämlich gegen die ZSC Lions zum zweiten eher glückhaften Sieg innerhalb von zwei Tagen. 38 Sekunden vor Schluss rettete Kilian Mottet die Freiburger im Zürcher Hallenstadion mit dem 3:3 in die Verlängerung, dann gewannen die Gäste das Penaltyschiessen erstaunlich deutlich. Der ZSC dagegen kommt vorerst auch unter Hans Kossmann nicht vom Fleck und kassierte im dritten Spiel unter dem Interimstrainer die zweite Niederlage.

Wie der SC Bern und Fribourg-Gottéron siegte auch der EV Zug gegen den gleichen Gegner innerhalb von 20 Stunden zweimal. In Davos setzten sich die Zuger 2:1 nach Penaltyschiessen durch. Somit rückte der EVZ bis auf einen Punkt an das zweitklassierte Lugano heran. Josh Holden verwertete im der finalen Kurz-Entscheidung den letzten Zuger Versuch.

Resultate/Rangliste:

ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 3:4 (1:1, 1:0, 1:2, 0:0) n.P. SCL Tigers - Bern 1:5 (0:3, 0:0, 1:2). Davos - Zug 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.

1. Bern 37/82 (132:77). 2. Lugano 37/65 (123:101). 3. Zug 36/64 (114:91). 4. Davos 38/63 (105:112). 5. Biel 37/62 (111:99). 6. ZSC Lions 38/58 (115:102). 7. Genève-Servette 37/57 (98:104). 8. Fribourg-Gottéron 37/54 (94:108). 9. Lausanne 37/49 (111:122). 10. SCL Tigers 38/47 (96:112). 11. Ambri-Piotta 38/39 (96:126). 12. Kloten 38/32 (83:124). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: