Zu wenig Durchschlagskraft beim ZSC

DAVOS - ZSC LIONS 4:1 ⋅ Die ZSC Lions kommen in dieser Saison nicht auf Touren. In Davos fehlt es an Durchschlagskraft, es resultiert eine 1:4-Niederlage.
07. Oktober 2017, 22:33

Im über weite Strecken ausgeglichenen Klassiker zwischen Davos und den ZSC Lions verfügten die Bündner über mehr Selbstvertrauen, Durchschlagskraft, Kaltblütigkeit und auch ein wenig Glück. Nur gerade 100 Sekunden nach dem Zürcher Ausgleich markierte Andres Ambühl in der 23. Minute bereits das Siegtor.

In der letzten Minuten trafen Gregory Sciaroni und Broc Little noch ins leere Tor. Der Sieg der Davoser ist verdient, weil sie mehr Zug zum Tor entwickelten. Ausserdem war sich selbst der PostFinance-Topskorer Magnus Nygren nicht zu schade, für Goalie Gilles Senn auf der Torlinie zu retten. Den Löwen ist hingegen eine gewisse Verunsicherung anzusehen. Sie schossen zwar deutlich öfter aufs Tor, jedoch ohne die nötige Überzeugung. Platz 7 entspricht den Ansprüchen des erfolgsverwöhnten Kolosses aus Oerlikon, der schwedische Coach Hans Wallson dürfte weiter unter Druck geraten.

Ein spezieller Sieg war es für HCD-Coach Arno Del Curto. In der letzten Saison hatten die Bündner alle vier Spiele gegen die ZSC Lions verloren, also feierte der Engadiner seinen ersten Erfolg gegen Wallson. Der zuletzt letzte Sieg gegen die Lions datierte von Februar 2016.

Davos - ZSC Lions 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

5161 Zuschauer. - SR Oggier/Vinnerborg, Kovacs/Obwegeser. - Tore: 15. Little (Ambühl, Du Bois/Ausschluss Pettersson) 1:0. 21. (20:30) Chris Baltisberger (Geering, Suter/Ausschluss Paschoud) 1:1. 23. Ambühl (Jörg, Nygren) 2:1. 60. (59:06) Sciaroni (Dino Wieser) 3:1 (ins leere Tor). 60. (59:43) Little (Senn) 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 plus 10 (Dino Wieser) Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen ZSC. - PostFinance-Topskorer: Nygren; Nilsson.

Davos: Senn; Du Bois, Barandun; Nygren, Aeschlimann; Schneeberger, Paschoud; Forrer, Kindschi; Simion, Egli, Little; Marc Wieser, Ambühl, Jörg; Sciaroni, Walser, Dino Wieser; Kessler, Tanner, Eggenberger.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Geering; Sutter, Phil Baltisberger; Karrer, Marti; Guerra; Chris Baltisberger, Shore, Künzle; Kenins, Sjögren, Wick; Pettersson, Schäppi, Pestoni; Herzog, Suter, Nilsson; Prassl.

Bemerkungen: Davos ohne Kousal (krank), Lindgren, Heldner, Corvi und Jung (alle verletzt), ZSC ohne Blindenbacher (krank) und Seger (verletzt). 1. NLA-Spiel von Ramon Tanner. Tor von Sciaroni wegen Torhüter-Behinderung nicht anerkannt (4.). Barandun verletzt ausgeschieden (17.). Pfosten-/Lattenschüsse: Sciaroni (39.); Suter (11.). ZSC von 58:14 bis 59:06 und von 59:10 bis 59:43 ohne Torhüter. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: